| Montagsfrage | Buchpaare (romantisch/platonisch)?

Montagsfrage

Montagsfrage #31

Jeden Montag stellt Sophia von Wordworld die Montagsfrage.

Sophia fragt diesen Montag:

Was sind Eure liebsten Buchpaare (romantisch/platonisch)?

Das Pärchen-Ding

Ich glaube ja, platonisch ist für mich angenommen worden bei dieser Frage. Ich lese selten romantische Geschichten, aber natürlich gibt es immer wieder romantische Beziehungen. Letzte Woche in der Montagsfrage zu pandemischen Büchern hatte ich Green Class vorgestellt und da sind wir schon bei einer wirklich großartigen Freundschaft. Ich glaube, neben einigen Freundschaften und familiärem Beziehungen habe auch die eine oder andere Liebelei für Euch.

Romanzen

Paper Girls – In den 80ern war es nicht so leicht für Mädchen einen guten Nebenjob neben der Schule zu bekommen. Erin, MacKenzie, KJ und Tiffany haben es aber geschafft, sie tragen trotz einiger Widrigkeiten Zeitungen aus. Die Vier verbindet nicht nur Zeitreisen, Weltrettung und ihre Freundschaft miteinander… Mac ist in KJ verliebt und ganz langsam entwickelt sich etwas zwischen ihnen.

Sherlock Frankenstein – Er ist ein Bösewicht aus dem Black Hammer Universum und eigentlich wollte er ein Held werden, doch es läuft einfach nicht alles wie erhofft in seinem Leben. Besonders unerwartet ist es, als die inzwischen gealterte Superheldin Golden Gail ihre Gefühle für ihn gesteht. Für mich ein sehr großer „Awwww-Moment“ und ich hoffe immer noch, dass sie wieder zueinander finden.

Freundschaften

Strayed – Kiara und ihre Katze Lou. Lou kann Astralreisen und hilft damit seinem Menschen so gut es geht. Immer wieder geht die Katze an seine Grenzen, dabei weiß sie lange nicht, dass sein Frauchen unter Druck gesetzt wird. Strayed ist eine Science Fiction Geschichte mit Action, Spannung und ganz viel Sorge um eine Katze.

Dragman – Dragman entwickelt Superkräfte, wenn er Frauenkleider trägt. Er hat Angst, öffentlich in Frauenkleidern unterwegs zu sein. Eines Tages wird er Zeuge eines Zwischenfalls und rettet ein junges Mädchen. Strafbar, wenn Du kein zugelassener Superheld bist. Dog-Girl steht ihm aber umgehend zur Seite, führt ihn in die Welt der Superhelden ein und hilft ihm er selbst zu sein.

Alisik – Hier helfen nicht nur die Postmortalen der frisch verstorbenen Alisik sich in ihrem neuen Zustand zurechtzufinden, sondern auch der Sensen Michel. Es ist insgesamt einfach furchtbar süß, wie hier alle zusammenhalten, sich unterstützen und Alisik helfen. Tim-Burton-cute.

Familie

Die Welt der Söhne – Der Vater stirbt und die beiden Jungs müssen ohne ihn in einer verrohten Welt zurechtkommen. Gefühle, Lesen, ihre Geschichte sind alle völlig überflüssig in diese postapokalyptischen Welt. Doch die Kinder gehen fast daran kaputt, nicht die Tagebücher ihres Vaters lesen zu können und werden in einigen gefährlichen Situationen ihre Menschlichkeit entdecken. Es ist komplett eine emotionale Achterbahn.

Once & Future – Die Reihe läuft inzwischen schon eine ganze Weile und viel macht sicherlich die Dynamik zwischen Duncan und seiner Großmutter Bridgette aus. Bridgette verschwindet aus ihrem Pflegeheim, um Monster zu jagen, aber da Duncan sie schon mal gefunden hat, kann er ja gleich mitmachen, nur wusste er bisher nicht mal, dass Monster existieren. Zum Glück hat seine Großmutter aber keinen Idioten groß gezogen.

4 Antworten

  1. Huhu,

    „Dragman“ klingt ja großartig, da bin ich fast versucht, doch mal irgendwie Raum in meinem Lesealltag für Comics und/oder Graphic Novels zu schaffen. 😉

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Liebe Grüße,
    Elli

    • NadelNerd sagt:

      Hallo,

      Dragman ist wirklich großartig. Hat nicht ohne Grund diverse Preise abgeräumt. Der Autor selbst kleidet sich als Frau und tut sich schwer damit ein bzw. möchte sich kein Label aufzudrücken. Viel von ihm steckt auch in seiner Figur.

      Liebe Grüße
      Ariane

  2. Sophia sagt:

    Hey Ariane,

    ich hatte tatsächlich auch unter anderem dich im Kopf, als ich die Frage in die platonische/romantische Doppelvariante umgewandelt habe 😉
    Es gibt ja einfach LeserInnen, die nicht so gerne Liebesgeschichten lesen und auf der anderen Seite gibt es sooo tolle Darstellungen von Freundschaften, dass ich die Frage da lieber ein bisschen offener stellen wollte.

    Liebe Grüße
    Sophia

    • NadelNerd sagt:

      Hallo Sophia,

      ich hatte schon den Verdacht, dass ich inzwischen berüchtigt bin als Romance-Verschmäherin. Ich werde damit einfach nur selten warm.

      Liebe Grüße
      Ariane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: