Gideon Falls – Das Pentoculus

Habt ihr schon Gideon Falls Band 1, Band 2 und Band 3 gelesen? Falls nicht, dann solltet ihr dies nachholen und hier nicht weiterlesen. Falls doch, dann wünsche ich euch viel Spaß mit meinem Beitrag zu Band 4.

Im vierten Band von Gideon Falls erfahren wir wieder ein bisschen mehr darüber, was um 1900 wirklich geschah. Der Priester und der Bischof finden einander in der Großstadt Gideon Falls und die Ereignisse spitzen sich zu. Es wird blutig, spannend und Boom, ist dieser Story Arc auch schon vorbei.

Das Lächeln im Zentrum

Der lächelnde Mann ist noch immer hinter Danny her, der als Norton Sinclair erwachsen wurde. Auch Angela und Fred bekommen eine andere Ebene zu Gesicht, die durch das Pentoculus geschaffen wurde. Mehr will ich euch aber nicht verraten, denn die Story, die ursprünglich mal auf drei Teile ausgelegt war soll nun im folgenden fünften Band seinen Schlusspunkt finden.

Weder habe ich mich an dem Zeichenstil satt gesehen, noch trat eine Gewöhnungseffekt ein. Immer wieder schaffen es die verdrehten Bilder, ein Unbehagen im Unterbewusstsein auszulösen, bevor ich überhaupt die gesamte Seite erfassen konnte. Mit Fischaugenverzerrungen oder nur Rot-Schwarzen Outlines, die das Zentrum so “falsch und verzerrt” darstellen, dass es direkt Beklemmungen auslöst, wird weiter mit verschiedenen Stilmitteln gespielt.

Mal sind die Splashpages voll mit Informationen und Text, doch können sie auch mit wenigen Mitteln Grauen erzeugen. So wird sich zwischendurch bewusst Raum genommen, um Emotionen auf mehreren Panels alleine durch Körpersprache darzustellen. Ebenfalls werden die Farben bewusst genutzt, um Gesichter zum Teil im Schatten zu tauchen.

Die Charaktere wirken nicht aufgesetzt, was in einer Horror-Story keineswegs normal ist. Jede Figur wurde so aufgebaut, dass ich mich gut in sie hineinversetzen konnte. Über die vier Teile wurde der Spannungsbogen immer oben gehalten und es kam keine Langeweile auf, selbst als sich die Zeit genommen wurde, alle mit einer eigenen Geschichte zu stützen.

Gideon Falls 4 bietet einen spannenden Endpunkt auf dem Weg zum Abschluss. Die Geschichte wurde nie langweilig und an den Bildern und ungewöhnlichen Darstellungen konnte ich mich in den letzten vier Bänden nicht sattsehen.

Gideon Falls 4 ...
  • … spinnt die Geschichte zu einem vorläufigen Ende.
  • … wirft und ein paar neue Brocken an Hintergrundwissen hin.
  • … bleibt spannend bis zum Schluss.

Anzeige

Gideon Falls Band 4:
Das Pentoculus

Autor: Jeff Lemire
Zeichner: Andrea Sorrentino
Hardcover mit 136 Seiten
ISBN: 978-3-96219-525-0
Erschienen am: 28.08.2020
beim Splitter Verlag

Der Comic wurde mir als kostenfreies Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung ist dadurch nicht beeinflusst.

Gideon Falls 4, Splitter Verlag

Leseprobe über Izneo:

Loading Likes...