Berserker Unbound

Vom Sklavenjungen aus den Minen zum tödlichsten Schwert in der Gegend. Doch dieser Berserker ist auch Ehemann und Vater. Als er in sein Dorf zurückkehrt, wurden alle Einwohner getötet, auch seine Frau und seine Tochter. Als er gezwungen ist, im Kampf gegen die Übermacht, die das Dorf angegriffen hat, zu fliehen, landet er in einer verwunschenen Höhle. Durch diese Höhle landet er am Rande einer Großstadt, in unserer Welt.

Blut, Knochen und Tod verschwimmen ineinander.

Gemetzel und Gefühle

Berserker Unbound startet mit einem Schwall von Blut und Gemetzel und lässt im ersten Moment nicht erahnen, dass dies keine gewöhnliche Barbaren-Story wird. Damit meine ich auch nicht die Reise in eine andere Welt, sondern die zwischenmenschliche Ebene. Trotz der Kommunikationsprobleme findet sich der Berserker ganz gut in unserer Welt zurecht. Zeitweise ist die Geschichte wirklich überraschend rührend und doch gibt es Platz für eine großartige Anspielung auf die Conan-Filme.

Die Zeichnungen sind gleichzeitig fein und dunkel, dazu kommt noch die Optik eines groben Drucks, wie in alten Comics, und daraus entsteht eine sehr dynamische, lebendige Mischung. So blutig und brutal Berserker Unbound zeitweise ist, so überraschend emotional und menschlich sind seine zentralen Figuren. Der Berserker ist ein muskelbepackter Riese auf dessen Gesicht sich vielfältige Emotionen spiegeln. Seine Mimik ist um vieles stärker, als die in den besagten Barbaren-Filmen.

Die Geschichte ist unterhaltsam und auf ihre Art außergewöhnlich. Denn neben den barbarischen und blutigen Kampfszenen kommt hier das Zwischenmenschliche nicht zu kurz. Mag sein, dass es die Liebhaber des Schwert-Genres zu nett finden und die Leser der netteren Geschichten zu brutal. Wer aber genau diese Mischung aus Blut und Menschlichkeit mag, findet hier eine gelungene Mischung. Allerdings ist die Geschichte gefühlt bereits in einem Wimpernschlag vorbei.

Berserker Unbound...
  • ist brutal und blutig.
  • ist überraschend emotional.
  • beeindruckt durch die Mimik des Berserkers.
Comics für Einsteiger

Auch für Comic-EinsteigerBerserker Unbound ist in sich abgeschlossen und dem Lesefluss lässt sich sehr leicht folgen. Wer es blutig und brutal mag und dabei nicht vor Emotionen zurückschreckt, findet mit diesem barbarischen Krieger einen guten Einstieg in die Comicwelt. Seid aber nicht traurig, wenn die Geschichte schnell vorbei ist.

Anzeige

Berserker Unbound
Berserker Unbound, Splitter Verlag

Autor: Jeff Lemire (Doctor Star, Gideon Falls)
Zeichner: Mike Deodato Jr.
Hardcover mit 136 Seiten
ISBN: 978-3-96219-373-7
Erschienen am: 19.03.2020
beim Splitter Verlag

 

Der Comic wurde mir als kostenfreies Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung ist dadurch nicht beeinflusst.

Loading Likes...