Dune Buch 2 +Rezension+

Dune 2 Comic / Graphic Novel

Dune – Graphic Novel Buch 2

Solltet ihr nicht schon längst die Bücher oder eine der Verfilmungen von Dune gesehen haben, kann diese Rezension Spoiler enthalten. Hier geht es zur Rezension Dune – Graphic Novel Buch 1.

Die Harkonnen haben auf Dune das Haus Atreides angegriffen. Die Kurzgeschichten aus dem Band Geschichten aus Arrakeen sind bereits geschehen und Lady Jessica ist zusammen mit Paul Atreides auf der Flucht in der Wüste. Tufir wurde durch die Harkonnen gefangen genommen, Duncan gilt als tot und Gurney sinnt auf Rache.

Die Angst tötet den Geist

In diesem Teil erfahren wir viel über die Kultur der Fremen, zwangsläufig, denn auch Jessica und Paul müssen ihre Sitten und Gebräuche kennenlernen und verinnerlichen, um ihre Position zu sichern. Pauls Visionen suchen ihn immer wieder heim, sein erster Kampf auf Leben und Tod, aber vor allem seine Flucht durch die Wüste und sein Training werden hier beleuchtet.

Die Flucht ist unglaublich beeindruckend, sein Training und sein Wissen helfen ihm und seine Mutter durch die Wüste. So schaffen sie es, den Würmern zu entkommen. Wie unglaublich beeindruckend diese sind, zeigt die Seite 63, auf der einer der Sandwürmer vor den zwei Monden auftaucht. Dabei kräuselt sich der Sand wie Wasser und erinnert mich ein bisschen an „Die große Welle vor Kanagawa“. So schön er auf dieser Seite noch wirkt, umso bedrohlicher ist er auf der Folgeseite. Er jagt mir das Grauen ein und auch Jessica und Paul benötigen ihr ganzes Können, um ruhig zu bleiben.

Optisch bleibt sich Dune treu. Es sieht fantastisch aus, gönnt sich nur wenige Splashpages, aber diese werden richtig gut genutzt. Dafür erwarten uns viele schöne einzelne Panel. Eindrucksvoll gestaltet, um die Größe und Weite der Wüste zu zeigen und geschickt inszeniert, um Spannung zu erzeugen. Dieser Comic lässt sich Zeit, die Geschichte zu erzählen. Er geht auf die Entwicklungen von Paul zu Muad’Dib und die seiner Mutter ein, ohne dabei aber lang oder langweilig zu werden.

Dune 2 bleibt für mich absolut fesselnd, spannend und unglaublich ansehnlich.

Dune 2 ...

… lässt sich Zeit für die Flucht und die Fremen.
… bleibt seinem beeindruckenden Artwork treu.
… ist auch noch spannend, mindestens für Kenner der alten Verfilmung.

Dune 2: Muad’Dib

Szenario: Frank Herbert, Brian Herbert, Kevin J. Anderson
Zeichnungen: Raúl Allén, Bill Sienkiewicz, Patricia Martin
Hardcover mit 176 Seiten
ISBN: 978-3-95839-451-3
Erschienen am: 26.10.2022
beim Splitter Verlag

Der Comic wurde mir als kostenfreies Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung ist dadurch nicht beeinflusst.

Dune 2: Muad'Dib, Splitter Verlag
© Splitter Verlag

Leseprobe über Izneo:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

%d Bloggern gefällt das: