Zinnober Band 1 +Rezension+

Zinnober Band 1 +Rezension+

Zinnober Band 1 +Rezension+

Loading Likes...

Zinnober Band 1

Zukunft mit Drachen

Ralf Singh ist tief verwurzelt in der Comicszene und hatte viele Unterstützer und Gastzeichner für sein Projekt Zinnober. Damit der Druck in hochwertiger Form möglich ist, hat er eine Kickstarter Kampagne gestartet. Auch ich habe ein bisschen Geld dazu gegeben und nach der Veröffentlichung meinen Kickstarter Reward, Zinnober in digitaler Form, erhalten. Warum das dämlich von mir war, werde ich euch am Ende erklären.

Clair rettet einen Hund als sie mit ihrem Ziehvater, dem Ex-Royal Marine, James durch das zerstörte London streift. Sie treffen auf Andrew, der mit ihnen vor einem Drachenangriff flieht. Auch wenn James nicht glücklich darüber ist, begleitet Andrew sie nun.

Andrew ist ein Wissenschaftstyp. Er erforscht die Drachen, die die Erde übernommen haben. Die unterschiedlichen Größen der Drachen seien nicht etwa altersabhängig, sondern mit den Kasten der Bienen, die unterschiedliche Aufgaben erfüllen, zu vergleiche. Außerdem hat Andrew eine Theorie, wie die Hochdrachen, die Unsterblichen, vielleicht besiegt werden könnten. James war Soldat, doch der Krieg und seine Taten haben ihn gezeichnet. Er hat Claire großgezogen und einen Lebensraum für die Menschheit aufgebaut. Clair hat als Kind ihre Eltern durch die Drachen verloren. Sie ist tough, tapfer, tierlieb und hat viel von James gelernt.

Nicht die Drachen, die Menschen

Die Drachen spielen in Zinnober eine unglaublich ansehnliche Nebenrolle aber eigentlich geht es hier um die Menschen. Es hat sich ein religiöser Kult entwickelt, sie sehen die Drachen als Götter an und glauben an Wiedergeburt. Clair will ihr Umfeld beschützen, um jeden Preis. James macht es Angst, dass Clair werden könnte, wie er einst war. Andrew ist von seinen Ideen besessen. Die Geschichte wird in großartigen Bildern erzählt. Ich habe die digitale Ausgabe und musste nach kurzer Zeit vom Tablet auf den PC zum Lesen wechseln, da häufig Doppelseiten verwendet wurden und somit war der Lesefluss bei einseitiger Ansicht immer unterbrochen. Am PC, auf der doppelseitigen Ansicht, wurden mir erst die bildgewaltigen Ausmaße von Zinnober klar. Fand ich vorher die Geschichte gut erzählt und die Drachen hübsch, wurden mir so erst Zusammenhänge klarer und das Artwork hat mich einfach umgehauen.

Die Drachen sind nicht einfach hübsch gezeichnet, auch die Kolorierung der einzelnen Drachen ist detailliert und individuell. Die Licht- und Schatteneffekte sind ausgeklügelt aber nicht übertrieben. Das zerstörte London wirkt lange verlassen, aber nicht erdrückend. Es ist dystopisch, aber trotzdem wirkt es, als würden dort noch Menschen leben, da sehr wenig Schutt auf den Straßen liegt, obwohl die Häuser heruntergekommen aussehen.

Dieser Comic ist nicht nur einfach gut, er ist groß und ich bereue es, damals nicht die Hardcover Prämie gewählt zu haben. Zu einen glaube ich, dass der Comic in der Printvariante noch umwerfender ist, zum anderen sind die drei Bonusgeschichten nur in der Printversion enthalten. Das ist sehr schade, hat doch Katrin Gal (Radacs) hier eine der Geschichten beigesteuert, auf die ich schon sehr gespannt war. Mir juckt es gewaltig in den Fingern, noch das Hardcover zu kaufen.

Kickstarter again

Ralf Singh hat bereits angekündigt, dass es auch zu Zinnober 2 eine Kickstarter Kampagne geben soll. Außerdem sei das Bundle so gut angekommen, dass es bei der Kampagne, die voraussichtlich ab dem 15. September starten soll, eine größere Auswahl an Bundles geben soll. Ich werde diesmal mehr Geld in die Hand nehmen und mindestens für eine Printversion spenden. Wie ich nun feststellen musste, lohnt es sich definitiv. Wenn ihr mehr über Zinnober und die nächste Kampagne hören möchtet, denn klickt euch zum Telestammtisch Interviewreihe @ Comic Con Germany 2018 #2. Andi hat unter anderem ein Interview mit Ralf Singh geführt, bei dem es auch um die US Veröffentlichung von Zinnober bei Scout Comics geht.

Anzeige

ZinnoberZinnober 1

Story: Ralf Singh und Thorsten Brochhaus
Zeichnungen: Ralf Singh, Cristian Docolomansky, Ilaria Fella und Taylor Esposito
Übersetzung: Marc Schmitz
Digitale Ausgabe mit 73 Seiten
Hardcover mit 100 Seiten
Veröffentlicht am 30.06.2018
bei Edition Kwimbi

Zinnober auf Twitter
Ralf Singh auf Twitter

Den Comic habe ich als Kickstarter Reward erhalten. Meine Meinung wurde nicht beeinflusst.

3 thoughts on “Zinnober Band 1 +Rezension+

  1. Pingback: SuC August - Mein Monatsrückblick - Nerd mit Nadel

  2. Pink Anemone

    Also am besten ich schaue bei Dir gar nimma vorbei. Das ist ja fürchterlich. Ständig wandert ein Comic auf die Wl und am liebsten würde ich sie alle auf einmal direkt kaufen. So auch diesen Auftakt einer Reihe. Ich meine..HALLO?…Da gibt es Drachen und ein dystopisches London!!!!
    Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob ich weiter stöbern soll XD

    Liebe Grüße,
    Conny

    1. NadelNerd Post author

      Wenn du nicht mehr vorbei kommst, belästige ich dich einfach auf Twitter XD
      Zinnober ist aber auch wirklich toll. Meine Straußenfarm kommt dann auch noch demnächst 😉

      Liebe Grüße
      Ariane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: