[Serienkiller-Saturday: Die Lotterie] William Burke und William Hare

Serienkiller-Saturday

William Burke und William Hare

Ich habe an der Serienkiller-Saturday: Die Lotterie von LeseBlick teilgenommen. Gezogen habe ich William Burke und William Hare. Damit habe ich nun das Vergnügen, diese mörderischen Herren vorzustellen. Die Namen dieses Duos waren mir sogar schon geläufig.

Burke und Hare

Steckbriefe

William Burke

Burke wurde 1792 in Urney (Strabane) im irischen County Tyrone geboren und war im Laufe seines Lebens in unterschiedlichen Berufen tätig. 1817 zog er ohne seine Frau und zwei Kinder nach Schottland, um eine neue Arbeitsstelle anzutreten. Diese Stelle behielt er allerdings nicht lange, doch blieb er bei seiner neuen Geliebten in Schottland und wechselte erneut mehrfach die Arbeitsstelle. 1827 wohnte er in der billigen Pension von William Hare.

William Hare

Die Angaben sind hier ungenau. Hare wurde entweder 1792 in Newry (Nordirland) oder 1804 in Derry geboren. Er wanderte nach Schottland aus und arbeitete dort am Union Canal. Später führte er zusammen mit der Witwe Margaret Laird eine Pension.

Taten

Zeitraum: 1827-1828
Opfer: 16

Burke und Hare stecken hinter den sogenannten West-Port-Morden. Ihre Opfer verkauften sie als Anatomieleichen an Robert Knox am Edinburgh Medical College. Alles begann mit einem Mieter, der in der Pension verstorben war und die Miete schuldig blieb. Dieser wurde aus dem Sarg geholt und an Knox verkauft. Ein gutes Geschäft, weshalb sie begannen, frisch Bestattete aus ihren Gräbern zu stehlen und an Knox zu verkaufen.

Die Nachfrage an Leichen war allerdings höher, als die Anzahl von Bestattungen, daher wurde die Beschaffung auf Mord ausgeweitet. Das erste Opfer war ein kranker Mieter, gab es keine kranken Mieter, wurden Opfer in die Pension gelockt. Diese waren meist betrunken und wurden von Burke oder Hare abgefüllt. Auch Bettler, Prostituierte und Kinder gehörten zum Kreis der Opfer.

Ein Ehepaar, das in der Pension wohnte, hörte eines Nachts Kampfgeräusche und Burke verhielt sich am nächsten Tag auffällig. Abends wurde die Leiche in der Pension gefunden, da diese noch nicht unbehelligt außer Haus geschafft werden konnte. Die Polizei wurde alarmiert, doch die Leiche wurde zwischenzeitlich beseitigt. Bei der Polizei machten aber Burke und Hare widersprüchliche Aussagen und ein anonymer Hinweis führe die Polizei schließlich auch in den Hörsaal von Knox.

Burke wurde Januar 1829 öffentlich durch den Strang hingerichtet. Hare sagte gegen Burke aus und wurde freigelassen.

Burking

Der Begriff geht auf William Burke zurück und wird im englischsprachigen Raum als Terminus in der Gerichtsmedizin verwendet. Dieser hielt den Opfern der als West-Port-Morde bezeichneten Tötungsserie Augen, Mund und Nase zu, während er rittlings auf ihrem Brustkorb saß. Oft auch als Nahkampftechnik verwendert in der atmungshemmenden „Knie-auf-Bauch“-Position liegt das Opfer auf dem Rücken. Die ausführende Person presst – mithilfe ihres Körpergewichtes – ein Knie auf Brustkorb und Bauch des Opfers, so dass sie damit den Oberkörper zusammendrückt, um die Vitalkapazität (Lungenvolumen) massiv einzuschränken (Thorax-Kompression), wodurch eine Asphyxie eintritt.

Bücher und Filme

Burke and Hare
The Body Snatcher von Robert Louis Stevenson

Burke und Hare (Komödie)
Lore Staffel 2 Folge 1

Quellen

Wikipedia
Robert Keller
http://burkeandhare.com/

Serienkiller-Saturday History

Miyoko Sumida
Ralph Raymond Andrews
Harold Shipman
Paul Schäfer

2 Antworten

  1. Andrea sagt:

    So Ariane, nun komme ich auch zum Kommentieren 🙂
    Mit Burke und Hare stellst du die glaub ich bisher historischsten Serienmörder vor oder?
    Interessant, welche Motive es dann doch damals waren und erschreckend fand ich den Satz: es wurden mehr Leichen benötigt, als Menschen gestorben sind. Na klar, da muss man nachhelfen 😛
    Wie praktisch da so eine Pension sein kann, glaubt man gar nicht.

    Im Endeffekt hat der eine den anderen verpfiffen, also war auch das damals schon Gang und Gebe.

    Interessant, dass die Herren dir etwas sagten. Ich hatte ja gestern die Bilder unserer Leutchen in der Story und da hat wirklich eine Followerin die beiden erraten. Wobei ich selbst auch nur Susan Atkins kannte und evtl noch Christin ihren Herrn vom Sehen (aufgrund des hängenden Auges sagte der mir irgendwas^^).

    Soll es für den November ein letzter Name sein? Oder bist du da zeitlich usw eingespannt (bei Studierenden frage ich immer nach^^), weiß da nicht, wann eure Stoßzeiten sind.
    Am 27.11. wird es dann auch der (evtl vorerst) letzte Beitrag sein. Der für Dezember fällt für mich sowohl in meine Rauhnächtezeit, in der ich auf Handy und Pc verzichte, als auch in die Zeit meines Geburtstermins, da werde ich denk ich selbst nicht zu kommen.
    Ob es im Januar weitergeht, entscheide ich dann, wie ich mit Kind klarkomme 🙂

    LG Andrea

    • NadelNerd sagt:

      Hey
      Sobald du irgendwas zu Anatomieleichen hörst, dann sind diese beiden meistens das Vorbild.
      Ich hatte tatsächlich kürzlich die Folge von The Lore gesehen und dachte ‚oh die beiden‘. Allerdings hatte ich nie Bilder von denen gesehen.
      Ich würde wohl einen Namen nehmen und versuche meinen Beitrag zu schaffen, bevor es in die Pause geht.
      Viele Grüße
      Ariane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: