[Serienkiller-Saturday: Die Lotterie] Ralph Raymond Andrews

Serienkiller-Saturday

Ralph Raymond Andrews

Ich habe an der Serienkiller-Saturday: Die Lotterie von LeseBlick teilgenommen. Gezogen habe ich Ralph Raymond Andrews und habe nun das Vergnügen, einen kurzen Steckbrief zu diesem mörderischen Herren vorzustellen.

Steckbrief

Ralph Andrews

Andrews wurde 1945 in der Nähe von Chicago geboren. Im Alter von 17 wurde er wegen Autodiebstahls verhaftet. Seiner damaligen Freundin schreib es aus der Haft, dass sie sich einen neuen Freund suchen solle, da er kein guter Kerl sei. Er hatte ihr ebenfalls mehrfach berichtet, dass er aus Langeweile Tiere enthauptet habe, doch dies hielt sie für einen Witz. Als Erwachsener ging er gerne auf die Jagd und weidete mit Vorliebe die Hirsche aus. Bei einem “Jagdunfall” 1980 tötete er einen Freund und zeigt erst in der Gegenwart der Witwe Trauer und Reue.

1991 wurde die Leiche von Virginia Griffin (41) aufgefunden und die Polizei erinnerte sich an die Warnung einer anderen Dienststelle vor Andrews, der dort bereits wegen sexueller Übergriffe auffällig geworden war und mehrerer Morde verdächtigt wurde. 1993 wurde Andrews im Alter von 48 Jahren für die Vergewaltigung und Mord an Virginia Griffin vor Gericht gestellt und zu lebenslanger Haft verurteilt.

Taten

Zeitraum: 1972 – 1991
Opfer: unbekannt (4 – 40) / 2 Verurteilungen wegen Vergewaltigung und Mord

Seit 1972 wurde Ralph Raymond Andrews immer wieder wegen sexueller Übergriffe auffällig. 1973 wurde er vom Vorwurf des versuchten Mordes freigesprochen. Er hatte zwei 15-jährige Anhalterinnen mitgenommen und versucht, diese zu erstechen. Eines der beiden Opfer, Betty Lee Hanson, hat ihr Trauma in einem Buch verarbeitet. 1976 fesselte und vergewaltigte er wieder zwei Frauen. Erneut folgte ein Freispruch, da Andrews angab, der Sex wäre im Austausch für Reparaturarbeiten erfolgt. Der Polizist, der die Aussagen aufgenommen hatte, beendete in Folge des Freispruchs seine Karriere.

Virginia Griffin kannte ihren Mörder. Sie wurde von ihm 1991 gefesselt und mit einer Zeltstange vergewaltigt. Anschließend hat Andrews 30 Mal mit einem Messer auf sie eingestochen und ausgeweidet. Als er im Gefängnis seine Strafe für diese Tat absaß, prahlte er vor anderen Gefangenen mit weiteren Morden. Dazu gehörten Susan Clark (16), die 1977 ebenfalls Genitalverstümmelungen erlitten hatte und ausgeweidet wurde. Amy Alden (15) wurde 1972 vergewaltigt und erwürgt. Auf Arvella Thomas (14) wurde 1978 erst eingestochen und sie später mit einer Strumpfhose erwürgt. Robin Feuerriegel (17) wurde 1972 erwürgt aufgefunden. 1977 wurde Laura Williams (16) erstochen aufgefunden.

2003 wurde Andrews für die Vergewaltigung von Susan Clark angeklagt und zu lebenslanger Haft verurteilt. Sein Geständnis der Tat wurde im Gefängnis heimlich aufgezeichnet. 2006 starb er im Alter von 61 Jahren im Gefängnis an einem Herzinfarkt.

Bücher

via Amazon
True Crime Story: I Survived A Monster by [Opal Roux, Cathy McElhaney]
via Amazon

Quellen

Muderpedia
Tueurs en Serie
CrimeZZZ

Loading Likes...

5 Gedanken zu „[Serienkiller-Saturday: Die Lotterie] Ralph Raymond Andrews

  1. Hallo Ariane,
    schön, dass du wieder dabei bist 🙂

    Der erste Gedanke bei deinem heutigen Herren bzw seinem Bild war: wo stecke ich den hin?
    Ich kann nicht mal sagen, ob er wie ein Musterschüler oder ein Freak aussieht. Es ist so ein absolutes Jedermanns-Gesicht oder? Ich kann nicht mal sagen, ob ich den wiedererkennen würde.
    Und dann musste ich wieder schmunzeln, stimmt, du hattest ja den Herrn mit den 3 Vornamen 😀 Optimale Gegebenheit für eine gespaltene Persönlichkeit^^

    Krass ist hier wohl die unbekannte Opferzahl. Die angegebene Spanne ist schon ein Unterschied.
    Außer das Griffin Opfer hatte er es ja doch durchgängig auf jugendliche Mädchen abgesehen.

    Wie er vergewaltigt hat, ebenso krass. Eine Zeltstange, also manchmal. Wie kommt man auf sowas?! :/ Und ein Hoch an den Polizisten, der nach dem Freispruch seinen Job gekänzelt hat.
    Gegenleistung für Reperaturleistungen??? WTF!!!

    Fakt ist, er ist viel zu früh gestorben! Und dann ein lapidarer Herzinfarkt.

    Das zweite Buch setze ich mal auf meine Liste. Wenig Seiten und das scheint noch irgendwie käuflich zu sein.

    Danke für deinen Beitrag <3

    1. Hallo,

      ja als ich mich eingelesen habe, dachte ich auch erst “Wow an was für einen Typen bist du da geraten!”.
      Dazu kamen dann die “unsortierten” Quellen, die es einfach schon gezeigt haben, wie wenig sein Fall aufgearbeitet wurde. Was bei ihm alles noch im Dunkel gelegen haben könnte, ist schon krass.

      1. Teilweise echt interessant wie wenig Quellen man sogar zu manchen Herren in Englisch findet. Von deutschen Quellen wollen wir erst gar nicht reden. Ich habe dieses Mal auch solch ein Unikum erwischt. Da manche Übersetzungen so sinnlos waren, habe ich zum Teil auf Englisch sogar mehr Zusammenhänge knüpfen können 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben
%d Bloggern gefällt das: