Insel der Männer +Rezension+

Insel der Männer, Schreiber & Leser

Internierung

In den Jahren 1938 – 1943 wurden Homosexuelle in Italien auf einer Insel interniert. 1987 soll Ninella in einer TV-Reportage über seine Erlebnisse als Opfer berichten. Doch Nine fällt es schwer, er möchte sich nicht an die Zeit erinnern und auf die Insel zurückkehren.

Mussolini regte sich darüber auf. “So ein Gesetz brauchen wir nicht! In Italien gibt es nur echte Männer!”

Insel der Männer, Schreiber & Leser, Seite 31

3 Ebenen

Der Bericht über die Internierung erfolgt auf drei Ebenen. 1987 als Jetztzeit für die Rahmenhandling, ab 1938 in Nines Erinnerungen und als Videosequenzen, in denen Nine mit der Kamera spricht. Durch den inneren Zwiespalt von Nine, ob er sich mit den Geistern der Vergangenheit konfrontiert sehen möchte, kommt es zum Zwiespalt mit dem TV-Team. Eine Person hat dabei ein ganz persönliches Interesse an der Reportage.

Die Geschichte von Nine ist exemplarisch. Er wurde in einen Hinterhalt gelockt und dadurch geoutet. Nach seiner Verhaftung wurde er zur Internierung auf die Insel verbracht, die nur Homosexuellen vorbehalten war. Politische Gefangene waren auf der Nachbarinsel untergebracht. Die Männer wurden auf der Insel ständig überwacht und bekamen Taschengeld, von denen sie Essen und Kleidung zahlen mussten. Für Neuankömmlinge wurde auch schon mal ein Fest organisiert, mit Musik und singenden Transvestiten. Solange alle ruhig blieben, gewährten ihre Aufpasser ihnen diverse Freiheiten. Denn manchmal machte es nur den Unterschied, “erwischt worden zu sein”, auf welcher Seite “Mann” stand.

Im Comic werden nicht nur die Zustände ab 1938 thematisiert, sondern auch, dass ein Outing in der aktuellen Zeit noch schwierig sein kann. In den reduzierten ruhigen Farben Schwarz, Weiß und Ocker fließt die Geschichte dahin. 1943 wurden die Internierten nach Hause in den Hausarrest geschickt, da die Insel von nun an für politische Gefangene benötigt wurde. Im Nachwort von Andreas C. Knigge werden zusätzlich die Situation für Homosexuelle in Deutschland und die Unterschiede zu Italien beleuchtet.

Insel der Männer beschreibt ruhig aber emotional die Geschehnisse rund um die Internierung von Homosexuellen in Italien.

Insel der Männer ...

… hat ein ruhiges und besonnenes Artwork an.
… stellt ein oft vergessenes Thema in den Vordergrund.
… ist bewegend erzählt.

Comics für Einsteiger
Auch für Comic-Einsteiger

Dieser Comic thematisiert die Verfolgung und Internierung von Homosexuellen im dritten Reich. Ein Teil Geschichte, der bisher weniger gut von der Gesellschaft aufgearbeitet wurde als andere. Falls euch dies interessiert, dann ist Insel der Männer für euch absolut lesenswert. Der Leserichtung ist leicht zu folgen und absolut einsteigerfreundlich.

Anzeige

Insel der Männer

Szenario: Luca DeSantis
Zeichnungen: Sara Colaone
Hardcover mit 176 Seiten
ISBN: 978-3941239470
Erschienen am: 30.09.2010
beim Schreiber & Leser

Der Comic wurde von mir selbst erworben. Meine Meinung wurde nicht beeinflusst.

Insel der Männer, Schreiber und Leser
© Schreiber & Leser
3 Frauen. n Comics.

Insel der Männer wurde ebenfalls besprochen im Podcast

3 Frauen. n Comics. Der Comicklatsch – Folge 32.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben
%d Bloggern gefällt das: