Chew 3 – Eiskalt serviert +Rezension+

Chew 3 – Eiskalt serviert +Rezension+

Chew 3 – Eiskalt serviert +Rezension+

Loading Likes...

Chew 3 – Eiskalt serviert +Rezension+

Bulle mit Biss

Im dritten Teil von Chew scheint es für Tony privat endlich gut zu laufen. Sein Date mit Amelia Mintz steht noch. Doch durch einen Mordfall wird es sogar vor verlegt. Kampfhahn Poyo verschlägt es in die USA, Savoy taucht wieder auf dem Spielfeld auf und Thanksgiving steht vor der Tür. Kurzum, Tony hat im diesem Trade viel zu tun.

Pullet Fiction

Schon zu Beginn wird darauf hingewiesen, dass einige der Chew Covergestaltungen an Tarantino Filme erinnern sollen und es gibt darüber hinaus noch weitere Anspielungen in den Geschichten. “It IS a tasty burger”. Gut und witzig adaptiert aber nicht jede davon fällt direkt ins Auge. Manchmal lässt sich die Bonnie-Situation erst erkennen, wenn sie vorbei ist. Trotzdem sind diese kleinen Extras gut eingebaut und bringen einem natürlich auch zum Schmunzeln.

Insgesamt sind die Geschichten in diesem Trade sehr unterschiedlich. Jede steht einzeln für sich und zusätzlich wird die Rahmenhandlung weiterentwickelt. Einiges wird aus vorherigen Geschichten aufgegriffen aber auch neue Entwicklungen kommen dazu. Am Ende wird ein Geheimnis gelüftet und wir werden mit einem Cliffhanger zurück gelassen. In den ersten beiden Ausgaben von Chew war es eher eine zusammenhängende große Geschichte. Hier ist es nun tatsächlich so, dass die einzelnen Hefte herausstellt werden. Handlungsstränge die im Teil zwei angerissen wurden, werden hier teilweise zu Ende gebracht. Alte Bekannte tauchen auf. Das bewährte Serienprinzip wird hier befolgt und dies ist ebenso kurzweilig zu lesen, wie die zusammenhängenden Geschichten der ersten beiden Ausgaben. Tatsächlich ist diesmal der Ekelfaktor geringer auch wenn man in der ersten Geschichte über Geschmack streiten könnte. Tony muss aber insgesamt nicht so viel ekliges Zeug essen, wie in den vorherigen Ausgaben.

Anzeige

Chew 3, Cross CultChew – Bulle mit Biss 3 – Eiskalt serviert

Autor: John Laymantor
Zeichner: Rob Guillory
Hardcover mit 128 Seiten
Erscheinungsdatum: 10.12.2011
Erschienen bei Cross Cult

Der Comic wurde von mir selbst erworben. Meine Meinung wurde nicht beeinflusst.

One thought on “Chew 3 – Eiskalt serviert +Rezension+

  1. Pingback: Chew 4 – Flambiert +Rezension+ - Nerd mit Nadel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: