Black Hammer 5: Reborn Teil 1 +Rezension+

Black Hammer Band 5: Reborn Teil 1

Ihr kennt die Story zu den ersten Black Hammer Bänden hoffentlich schon. Anti-Gott, Helden stecken in Taschendimension fest, Lucy „befreit“ die Helden und wird die neue Black Hammer. 1996 kämpft sie in Spiral City gegen Superschurken, 20 Jahre später ist sie Mutter von Teenies und eine Organisation namens T.R.I.D.E.N.T. kümmert sich nun um Zwischenfälle in der Stadt.

Spiral City ohne Helden

Lucy ist in die Fußstapfen ihres Vaters getreten, doch inzwischen hat sie den Hammer an den Nagel gehängt. Warum, bleibt in der Geschichte lange offen. Sie ist Mutter zweier Kinder, die nicht ganz einfach sind und hat einen Mann. Alle in ihrer Familie wissen, dass sie früher die Heldin mit dem Hammer war. Jetzt tauchen überall in Spiral City Zerrfelder auf. Diese Zerrfelder sind Tore in die Para-Zone und nicht nur Colonel Weird ist mit dieser Zone mehr als vertraut.

Die Geschichten im Jetzt und 1996 werden parallel erzählt. Wir erfahren erst, warum Lucy das Heldentum aufgegeben hat, als es im Jetzt wichtig wird. Alle Geschehnisse aus Black Hammer sind miteinander verwoben, im Guten wie im Schlechten. Lemire schafft hier wieder eine für ihn typische Geschichte zwischen Tragik und Familie. Gleichzeitig referenziert er auf sich selbst in einem Bild, in welchen im Kino aktuell „Gideon Falls“ gezeigt wird.

Die Optik der Zerrfelder oder Para-Zone ist großartig. Eine Prise Ekel, viel Weirdes und Abgedrehtes, Zeit und Haie. Klar, dass ich damit glücklich zu machen bin. Der restliche Comic wirkt dagegen clean und aufgeräumt. Das trägt allerdings dazu bei, dass eben diese abgedrehten Elemente noch extremer wirken.

Black Hammer 5 schlägt einen etwas anderen Ton an, als die ersten Bände in der Taschendimension. Auch ist er weniger persönlich als die Spin Offs, doch die Tragik und Verbundenheit zu anderen schwingt mit. Superheldenkämpfe sind nie der Fokus, doch geht hier der Fokus auf Lucy und ihre emotionale Welt etwas unter. Dies könne aber in dem nächsten Reborn-Teil schon wieder ganz anders aussehen.

Black Hammer 5 ...

… lässt die Helden aus Spiral City verschwinden und vielleicht wieder zurückkehren.
… hat insbesondere in den Zerrfeldern und der Para-Zone ein großartiges Artwork.
… ist der Auftakt in eine neue Ära, aber mit Verbindung zur Vergangenheit.

Anzeige

Black Hammer 5: Reborn Teil 1

Szenario: Jeff Lemire
Zeichnungen: Caitlin Yarsky
Farben: Dave Stewart
Hardcover mit 112 Seiten
ISBN: 978-3-96792-225-7
Erschienen am: 22.06.2022
beim Splitter Verlag

Der Comic wurde mir als kostenfreies Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung ist dadurch nicht beeinflusst.

Comics aus dem Black-Hammer-Universum:
Skulldigger + Skeleton Boy
Colonel Weird – Cosmagog
Doctor Star & das Reich der verlorenen Hoffnung

Black Hammer 5
© Splitter Verlag

Leseprobe über Izneo:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: