Lugosi +Rezension+

Das Leben von Béla Lugosi

Béla Lugosi ist alt und süchtig nach Drogen und Alkohol. Er weist sich selbst in eine Klinik ein und arbeitet dort seine Lebensgeschichte auf. Doch Bilder aus seiner Vergangenheit erscheinen ihn wie Phantome. Natürlich sucht ihn auch seine größte Rolle heim – Dracula.

Wir sind zwar Mittelschicht, aber für sie sind wir nur arme Schlucker. Wir werden warten, alt werden und vielleicht nie Othello spielen.

Béla über das Theater in Ungarn – Lugosi, Panini Verlag, Seite 23

Aufstieg und Fall von Hollywoods Dracula

Als Junge war Béla von der Schauspielerei begeistert, im Gegensatz zu seinen Eltern. Dennoch schaffte er es ans Nationaltheater, war aktiv in der ersten Schauspielgewerkschaft und glücklich verheiratet. Der politische Umbruch im Land zwang ihn dann zur Flucht, es folgte die Scheidung und die Reise nach Amerika, obwohl er kaum ein Wort Englisch sprach. Vom Theater kam er zum Film, es folgten viel Ehefrauen und Affären, Dorogen und Alkoholsucht.

Bélas Stern erstrahlte nur kurz sehr hell als Dracula. Diese Rolle brachte ihn Ruhm und bleibt unvergessen, aber an diesen großen Erfolg konnte er nie wirklich anknüpfen und seine Gagen blieben klein, obwohl er auf großen Fuß lebte. Seine Lebensgeschichte wird hier bis zu seinem letzten Film mit Ed Wood „Plan 9 aus dem Weltall“ erzählt. Es gibt neben vielen Details die Möglichkeit sich in Béla Lugosi rein zu fühlen. Viel Text und kleine Anekdoten lassen eine Verbindung zu Lugosi zu, die bei mir zwischen Mitleid und Unverständnis schwankten.

Koren Shadmi schafft es mehr als nur Fakten zu liefern und lässt die Lesenden in Bélas Gefühlswelt blicken. Ein Tiefgang, der nicht für jede Biografie selbstverständlich ist. Künstlerisch greift er einige ikonische Filmszenen auf und adaptiert sie als Bilder in einer sehr gelungenen Art. Das Artwork ist in Schwarzweiß für Rückblicke und Sepia für die aktuellen Geschehnisse gehalten, dies fühlt sich nach eine Hommage an die Schwarzweißfilme, in denen Béla mitgewirkt hat, an. Den „Titanen des Terrors“ räumt er ausreichend Platz ein, um einen Einblick in die frühen Horrorfilme zu verschaffen, die das Genre so nachhaltig geprägt haben.

Lugosi betrachtet Bélas Leben wirklich umfangreich, seine Höhen sowie seine vielen Tiefen.

Lugosi ...

… lässt zu, dass eine Verbindung zu Béla aufgebaut werden kann.
… hat ein stimmiges Artwork, dass einige ikonische Filmszenen aufgreift.
… gibt einen wirklich umfassenden Einblick in Béla Lugosis Leben.

Comics für Einsteiger
Auch für Comic-Einsteiger

Schon das Vorwort von Joe R. Lansdale sagt, dass dieser Comic für Lugosi-Fans, für Leute, die nur seine Rollen kennen, aber auch für Menschen ist, die noch keine Berührungspunkte mit ihm hatten. Dem kann ich nicht widersprechen, doch einige Comic-Einsteiger könnten die umfangreichen Texte abschrecken, wobei die Leserichtung immer leicht zu erkennen ist.

Anzeige

Lugosi – Aufstieg und Fall von Hollywoods Dracula!

Szenario und Zeichnungen: Koren Shadmi
Hardcover mit 160 Seiten
ISBN: 9783741627910
Erschienen am: 12.07.2022
beim Panini Verlag

Der Comic wurde mir als kostenfreies Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung ist dadurch nicht beeinflusst.

© Panini Verlag

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: