Selenie +Rezension+

Selenie

Selenie

Die Erde scheint unerreichbar, zumindest, bis der Widerstand sich meldet. Selenie ist die Monarchin des Mondes, sie und ihr kleiner Bruder Méliès wurden von dem Androiden Tatterich groß gezogen. Nur ist nicht jeder auf dem Mond so geduldig wie Selenie, wenn es darum geht, auf die Rückkehr zur Erde zu warten.

Bilder aus der klassischen Science-Fiction

Das Leben auf dem Mond unter Kuppeln scheint für die geflüchteten Menschen doch recht angenehm zu verlaufen. Für Selenie, ihren kleinen Bruder und ihren Freund Verne ist es sogar noch angenehmer. Dank ihrer Herkunft können sie sich frei auf der Oberfläche bewegen. Verne und Seline unternehmen zur Entspannung Ausritte auf Hippos, das sind die Mond-Seepferdchen vom Cover. Der Mond ist voll von alten Tempeln, einer faszinierenden Tierwelt und den Seleniten, die die Menschen als Sklaven ausnutzen.

Ein Großteil der Geschichte dreht sich um Méliès, bevor Selenie immer weiter in den Mittelpunkt rückt. Schon schnell war mir klar, in welche Richtung diese Geschichte laufen wird. Doch hier gilt, der Weg ist das Ziel und dieser Weg ist voller klassischer Science-Fiction. Die Ideen, die Erzählung, die Optik, alles lässt an Geschichten aus meiner Kindheit denken. Lasst euch von den kleinen und großen Hinweisen einfach begeistern.

Die Bilder auf dem Mond sind Nostalgie pur. Ältere Comics und illustriere klassische Science-Fiction-Literatur kommt mir sofort in den Kopf. Das löst etwas bei mir aus und ich fühle mich wohl. Die Optik sagt mir einfach zu und ich genieße es. Jedes Bild möchte ich einfach in mir aufsaugen. Die Lebewesen des Mondes sind alle schlicht in Weiß gehalten und heben sich damit unnatürlich gegen die Menschen ab. Die Outfits erinnern mich an alte Science-Fiction-Filme.

Selenie hat vielleicht nicht die innovativste Geschichte, aber eine Optik, die mich im gewissen Sinne verzaubert hat. Schon das Cover hatte mich sofort mit seiner Ästhetik angesprochen und diese wird im Inneren wundervoll weitergeführt.

Selenie ...

… ist Science-Fiction mit nostalgischem Artwork.
… greift viele Klassiker auf.
… liefert mit seiner Optik eine absolute Wohlfühlatmosphäre.

Selenie (Einzelband)

Szenario und Zeichnungen: Fabrice Lebeault
Hardcover mit 72 Seiten
ISBN: 978-3-96219-123-8
Erschienen am: 26.10.2022
beim Splitter Verlag

Der Comic wurde mir als kostenfreies Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung ist dadurch nicht beeinflusst.

Klassische Science-Fiction:
Die Waise von Perdida / Herrscher der Zeit

Anzeige

Selenie, Splitter Verlag
© Splitter Verlag

Leseprobe über Izneo:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

%d Bloggern gefällt das: