| Montagsfrage | Superkräfte und Fähigkeiten?

Montagsfrage

Montagsfrage #16

Jeden Montag stellt Sophia von Wordworld die Montagsfrage.

Sophia fragt diesen Montag:

Wenn Ihr Euch eine Fähigkeit/einen magischen Gegenstand/eine Superkraft aus einem Buch aussuchen dürftet, was würdet Ihr wählen?

Ich lese Comics. Damit denken die meisten Leute an Marvel, DC, Superhelden, Asterix und Obelix. Jetzt könntet ihr annehmen, dass ich also Experte bin. Doch eigentlich konsumiere ich so viel Horror, Fantasy und Science-Fiction, egal in welchem Format und beschäftige mich nur noch selten mit den Superhelden. Doch zum Glück finden sich auch in diesen Genres viele Beispiele.

Welche Fähigkeiten dürfen es sein?

Fangen wir mit einer sehr spannenden Fähigkeit an: Psychometrie oder Macht-Echo. Ob Leinwand, TV, Bücher, Comics, Manga oder Spiele, Star Wars ist riesig. Eine Fähigkeit, dir mich fasziniert ist es, die Vergangenheit (vielleicht auch die Zukunft) sehen zu können, indem Gegenstände berührt werden. „Könnten diese Mauern reden.“ Ich weiß nicht mehr, wann ich zum ersten Mal über diese Fähigkeit gestolpert bin, doch ich kenne sich sicher aus dem Star Wars Universum. Natürlich kann dies auch eine schreckliche Gabe sein, denn nicht jede Erinnerung ist positiv. Allerdings könnte es schlimmer kommen und wie in Chew müsste ich dafür Dinge essen.

Wenn ich Fliegen könnte, hätte ich dann noch Höhenangst bzw. Angst von dem Fallen? Müsste ich dafür selbst Fliegen können oder recht mir ein Besen oder sonstiger Gegenstand (Dragman erhält ihre Superkräfte, durch das Tragen von Frauenkleidern), um diese Angst zu überwinden? Müßig darüber nachzudenken und es gibt zig Beispiele.

Teleportation, Beamen, Portal-Gun oder sonst wie Reisen zwischen zwei Orten binnen kürzester Zeit. Darüber denkt doch jeder nach, der im Stau steht, dessen Zug zu spät ist oder einfach einen langen Pendelweg hat. Spätestens, wenn es in den Urlaub geht, möchten alle am liebsten sofort da sein. Vermutlich wäre es sogar immissionssparend. Sauberes, schnelles Reisen auch auf entfernte Planeten, beispielsweise durch Portale von Doctor Strange? Wer würde da nein sagen?

Wer so weit weg reist, der sollte aber auch einen Babelfish dabei haben. OK, der zählt nicht als Superkraft und wohl auch ein Universalübersetzer aus Star Trek nicht. Warum eigentlich nicht? Tony Starks und Bruce Waynes Superkraft sind ihr Vermögen. Sollen sie doch mal sowas erfinden, damit es alle Welt nutzen kann. Echt, warum muss ich mir denn alle Kräfte selbst aneignen? Die wollen Helden sein, dann sollen die mal was für die Menschen tun. Kommunikation ist ein Weg zum Weltfrieden. Sollte ja wohl Motivation genug sein.

Mit Tieren sprechen oder mit meinem Tier sprechen. Eine Bindung oder Prägung zu einem bestimmten Lebewesen haben. Einen wirklichen Freund fürs Leben. Klingt irgendwie schön, oder? In den Drachenreitern von Pern, besteht diese enge Bindung zwischen den Drachen und ihrem Reiter oder Reiterin. Sie können telepathisch kommunizieren und teilen sogar Gefühle miteinander.

Welche Fähigkeiten fallen euch ein, die ihr gerne hättet? Superschnell, superklug, superstark?

5 Antworten

  1. Huhu,

    die meisten Superkräfte oder paranormalen Fähigkeiten erscheinen mir nicht wirklich alltagstauglich. Den Realitätscheck überstehen sie meist nicht. Allerdings muss ich dir zustimmen, dass Teleportation in jeglicher Ausprägung äußerst cool und praktisch wäre. Das könnte ich auch gern. 😀

    Da Sophia heute auch nach besonderen Gegenständen gefragt hat, finde ich deine Aufzählung des Universalübersetzers völlig gerechtfertigt. Und ja, auch das ist ein wirklich nützliches Tool!

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Liebe Grüße,
    Elli

  2. Hey Ariane,

    das ist ja eine tolle Liste – die würde ich genauso gerne beim Universum bestellen 😉
    Über die Prägung/Beziehung zu einem Tier/Gegenstand/Menschen hab ich noch gar nicht nachgedacht. Ich finde diesen Trope aber immer sehr spannend, egal ob Flugtiere wie Drachen oder Fledermäuse oder andere Menschen die Bündnispartner sind. Die Vorstellung, jemanden zu haben, der immer in deinem Team spielt, an deiner Seite ist und deine Gefühle teilt ist doch wirklich schön!

    Liebe Grüße
    Sophia

  3. Hi Ariane,

    ich glaube, es wäre eher ein Fluch, wenn Du von jedem Gegenstand, den Du anfasst, erstmal „erzählt“ bekommst, was er so erlebt hat 😀 Da ist mir der Beamer und Universalübersetzer sympatischer – und zumindest letzteres könnte es ja tatsächlich irgendwann mal geben …

    Viele Grüße
    Frank

    • NadelNerd sagt:

      Hi Frank,

      so wie du es formulierst, stelle ich mir gerade vor, wie mir meine Maus und Tastatur ihre Produktionstraumata erzählen, während ich dir antworte. Das wäre tatsächlich schlimm.
      Beamen ist ja tatsächlich schwierig aber Portale, den Raum falten wie in Event Horizon, das ginge vielleicht schon.

      Viele Grüße
      Ariane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: