Montagsfrage #97

Jeden Montag stellt Antonia von Lauter&Leise die Montagsfrage.

Antonia fragt uns diesen Montag:

Ist die Zukunft der Buchmessen online?

Online oder vor Ort?

Anlass für Antonias Frage in dieser Woche ist die Frankfurter Buchmesse, die am Mittwoch startet oder wie ich sagen würde: Die Buchmesse mit dem geringen Comicanteil. Da ich sowieso nur zu einer Buchmesse gehen würde im Jahr, nehme ich die, bei der der Comicanteil höher ist. Also geht es für mich nach Leipzig und nicht nach Frankfurt. Das ist aber letztendlich Geschmackssache.

Leipzig fiel die Messe vor Ort genau so aus, wie nun in Frankfurt. Es ist sehr schade, denn dadurch fallen die persönlichen Treffen mit “Internetbekanntschaften” weg. Onlinefreundschaften, die endlich in den Arm genommen werden können, ist eine tolle Sache. Ok, aktuell nehme ich so gut wie niemanden in den Arm und ich lebe aktuell im Risikogebiet. Doch als die Messe in Leipzig ausgefallen ist, wurde eine Onlinealternative geschaffen. Die Verlage und Schaffenden der MCC haben eine Onlinealternative geschaffen. Die LIVEzig, an der ich sogar in einem Twitch Stream teilnehmen durfte. Auch die Verleihung des Seraph fand im Rahmen dieses Online Events statt.

Bild

Ist die Zukunft der Buchmessen also online? Ja, denn ich denke die Veranstalter haben oder werden aus diesem Jahr lernen, dass es ein großes Interesse an Online-Content gibt. Trotzdem würde ich nicht auf die Gespräche vor Ort mit Freunden, neuen Bekannten oder Verlagen verzichten wollen. Letztlich denke ich, dass es außer der OBM keine reine online Buchmesse geben wird aber die meisten Messen künftig ein zusätzliches oder erweitertes Onlineangebot haben werden. Übrigens die OBM ist vom 04. – 08. November 2020, falls ihr Lust auf einen weiteren Messebesuch dieses Jahr habt.

https://usercontent.one/wp/www.onlinebuchmesse.de/wp-content/uploads/2019/07/cropped-Kopie-von-Logoobm1-3.png
Loading Likes...