Macbeth – König von Schottland +Rezension+

Macbeth – König von Schottland

Macbeth trifft in einer stürmischen Nacht auf drei Hexen. Sie prophezeien ihm, dass die Welt sich an ihn erinnern wird. An Lady Macbeth nicht, denn das ist das Schicksal der Frauen. Entgegen ihrem prophezeiten Schicksal wird in dieser Shakespeare-Adaption Lady Macbeth in den Mittelpunkt gestellt.

Von Hexen und Geistern

Eine dunkle, melodische Sprache, ja fast ein Gedicht führt uns in die Welt von Macbeth ein. Große Worte, die doch leicht zu verstehen sind. Doch nicht nur die großen Worte tragen die Geschichte, auch das Fehlen dieser wird bewusst eingesetzt. Ganze Abschnitte werden nur durch Bilder getragen, die diese grausame Liebesgeschichte erzählen. Der König von Schottland geht nicht minder brutal vor, als seine Frau, doch Lady Macbeth zeigt dabei eine grausame Stärke.

Das Artwork ist groß und beeindruckend. Die Bilder sind stimmungsschwanger und wirken manchmal selbst unter offenen Himmel erdrückend. Dunkle Schwingen, von Raben oder Krähen, sogen für eine unheilvolle Stimmung. Dunkler Himmel, Regen, Blut, geisterhafte Erscheinungen und Nebel. Die raue Natur von Schottland wird in den Bildern genauso eingefangen, wie die raue Natur der Menschen.

Auch in der Vorlage war Lady Macbeth die treibende Kraft und ihr König selbst folgte ihrem Pfad nach ihrem Zusammenbruch. Sie trieb die Prophezeiung der Hexen an und wird hier diejenige sein, die von dem Geist eines Toten verfolgt wird. Albträume und Halluzinationen werden sie in den Wahnsinn treiben. Kalt und blutig, grausam und brutal präsentiert sich diese Adaption eines literarischen Klassikers.

Macbeth – König von Schottland zeigt eine bildgewaltige Adaption eines Klassikers der Weltliteratur.

Macbeth – König von Schottland ...

… erzählt die Geschichte von Macbeth poetisch und gut verständlich.
… drückendes und beeindruckendes Artwork.
… hat mich gefesselt durch seine grausame Stimmung.

Comics für Einsteiger
Auch für Comic-Einsteiger

Shakespeare für Einstiger. Viele haben wegen der Sprache Berührungsängste, wenn es um Shakespeare geht. Ja, auch hier ist die Sprache spezieller, aber für mein Empfinden gut verständlich. Auch wenn euch ein Satz nicht klar ist, führen euch die Bilder sicher durch die Geschichte. Die Leserichtung ist in den meisten Fällen leicht zu erkennen. Ein grafischer Genuss und ein toller Einstieg in die Welt der Comics und Shakespeare.

Anzeige

Macbeth – König von Schottland

Szenario: Thomas Day
Zeichnungen und Farben: Guillaume Sorel
Hardcover mit 120 Seiten
ISBN: 978-3-96792-287-5
Erschienen am: 25.05.2022
beim Splitter Verlag

Der Comic wurde mir als kostenfreies Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung ist dadurch nicht beeinflusst.

Lust auf „Shakespeare at the Park“?
Blacksad Band 6

MACBETH
© Splitter Verlag

Leseprobe über Izneo:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: