Lady Killer Deluxe-Gesamtausgabe +Rezension+

Lady Killer Deluxe-Gesamtausgabe

Ding Dong, die Avon Beraterin ist da! Mit dabei hat sie einen Mordauftrag, denn Josie ist nicht nur liebende Ehefrau, Mutter und die perfekte 60er Jahre Hausfrau, sie ist auch Auftragskillerin. Immer adrett gekleidet, das Essen pünktlich fertig, wenn der Mann von der Arbeit kommt und sehr geschickt mit Hammer und Messern. Nur ihre penible und pünktlichkeitsfanatische deutschstämmige Schwiegermutter macht ihr das Leben schwer. Die Gesamtausgabe beinhaltet die Geschichten Lady Killer 1: Seattle 1962 und Lady Killer 2: Cocoa Beach 1963.

Egal. Jedenfalls hast du was, das die anderen Agenten nicht haben. – Und das wäre? – Titten.

Lady Killer, Panini Verlag, Kapitel 1

Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Wenn sich ein Netflix Film ankündigt, dann wird es Zeit für eine Gesamtausgabe von Joëlle Jones 60er-Krimi. Geschmückt mit dem Vorwort von Chalea Cain, die sich ebenfalls mit Mörderinnen auskennt, die nicht davor zurückschrecken, sich die Finger schmutzig zu machen. Hier hält sie sehr schön fest, dass es unsinnig ist, dass Frauen Angst vor Blut haben sollten, schließlich bluten die meisten einmal im Monat für eine Woche. Außerdem werden Frauen oft als schwach dargestellt und bestehen in der Popkultur nicht mal ansatzweise den Bechdel-Test. Doch Josie Schuller braucht nicht mal eine Waffe, um dich um die Ecke zu bringen.

1962 sieht sich Josie eher unfreiwillig mit dem Ausstieg aus ihrer Karriere konfrontiert, das Zeitmanagement mit einer Familie sei doch so schwierig im Berufsleben. Die Weltausstellung in Seattle wird der Ort des Showdowns werden. Es wird eine Bühne bereitet für den Womanizer, den alten Herren und die resolute Schwiegermutter. Die Herren sind austauschbar, die Damen stehen hier im Mittelpunkt des häufig sehr blutigen Geschehens und von so einem vorlauten Mann aus dem obigen Zitat lässt sich Josie sicher nicht die Suppe versalzen.

Josie ist wie der Comic schnell, brutal und stets weiblich. Elegant gekleidet, auch in verführerischen und sexy Looks und zuweilen doch ein wenig bieder. Nicht Josie ist hier das Eye Candy, sondern die 60er Jahre Looks, die Autos, die Häuser, alles versprüht diesen wunderbaren Vibe. Zwei wundervolle, spannende und blutige Geschichten, die aufeinander aufbauen, aber jeweils abgeschlossen sind. Sollte Joëlle Jones das Bedürfnis verspüren, ihre Geschichte weiterzuschreiben und zu zeichnen, hat sie mich als Leserin schon mal sicher.

Lady Killer liefert blutige Auftragsmorde, aber immer mit Stil.

Lady Killer ...

… hat einen wundervollen 60s Flair und sehr viel Style.
… ist charmant, kraftvoll und blutig.
… reduziert Josies Talente nicht bloß auf ihr Geschlecht.

Comics für Einsteiger
Auch für Comic-Einsteiger

Ihr mögt den Stil der 60er Jahre, Krimis und habt keine Angst vor Blut? Dann biedert sich Lady Killer regelrecht an, um euch den Einstieg in die Welt der Comics zu bereiten. Ein Augenschmaus und eine gute Geschichte, die Leserichtung ist leicht zu erkennen und nicht mit Text überladen. Josie ist sicherlich gerne bereit, euch ihr Können zu zeigen.

Anzeige

Lady Killer
Deluxe-Gesamtausgabe

Szenario: Joëlle Jones mit Jamie S. Rich (1962)
Zeichnungen: Joëlle Jones
Farben: Laura Allerd (1962) und
Michelle Madsen (1963)
Hardcover mit 292 Seiten
Inhalt: Lady Killer 1: Seattle 1962 und
Lady Killer 2: Cocoa Beach 1963
ISBN: 9783741625541
Erschienen am: 22.02.2022
beim Panini Verlag

Der Comic wurde mir als kostenfreies Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung ist dadurch nicht beeinflusst.

© Panini Verlag

Leseprobe über Izneo:

2 Antworten

  1. Kathrin sagt:

    Lady Killer ist so ein Titel, den ich schon tausendfach gehört habe, aber über dessen Inhalt ich tatsächlich bisher nichts wusste. Daher flog er auch immer irgendwie knapp an meinem Radar vorbei. Aber du hast mich jetzt doch neugierig gemacht. Und der 60s Zeichenstil ist ab und zu auch eine schöne Abwechslung. 😀

    Übrigens finde ich die Einbindung der Leseprobe klasse! Vor rund 10Jahren hatte ich sowas auch mal probiert, aber damals war das technisch so wenig ausgereift, dass es ständig zu Fehlern kam und ich es dann ganz schnell wieder aufgegeben habe.
    Mich schreckt nur immer wieder der Gedanke ab: „Noch ein Plugin mehr – noch mehr potenzielle Fehlerquellen, noch mehr Risiko einer schlechteren Performance / schlechtere Ladezeiten.“
    Oder ist das ein embedded Code wie bei YouTube? Hach, ich muss mich wirklich mal demnächst näher damit auseinandersetzen.

    • NadelNerd sagt:

      Hallo Kathrin,

      Lady Killer stand schon ewig auf meiner Wunschliste und nun kam die Gesamtausgabe. Ich wurde nicht enttäuscht.
      Die Leseprobe ist von Izneo. Hier wird dann deren „Player“ eingebettet. Das kann ich natürlich nur machen, wenn der Comic oder Manga auch bei denen verfügbar ist.

      Viele Grüße
      Ariane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: