Heimdall +Rezension+

Heimdall

Max Baitinger wirft in seinem Comic einen Blick in die nordische Mythologie. Erzählt durch die Augen von Heimdall, dem Gott, der alles sieht. Er wartet darauf, dass der große Wolf die Sonne frisst, dann wird er in sein Horn blasen, denn Ragnarök ist gekommen.

Ich sehe den Horizont vor mir. Ich sehe den Horizont hinter mir. Ich sehe den Horizont um mich herum.

Heimdall, Rotopol

Ein Blick auf die Sonne

Heimdall erzählt uns der Entstehungsgeschichte der nordischen Mythologie. Er berichtet über den Einfluss von Odin auf die Menschen, das Geschehen in Walhalla und seine Rolle bei Ragnarök. Obwohl er alles sehen kann, ist sein Blick fest auf die Sonne gerichtet, er hat Sorge, seine Aufgabe nicht erfüllen zu können. Was, wenn eine Wolke die Sonne verdeckt? Thor, der das Wetter macht, sollte die Wolken verscheuchen.

Die Erzählweise ist unglaublich ruhig und ausgeglichen. Obwohl die Einherjer täglich kämpfen, bleibt die Erzählung ausgeglichen. Trotz der Sorge, seine Bestimmung nicht erfüllen zu können, wirkt Heimdall nicht aufgeregt. Fast schon gelassen redet er über die Welt der Menschen und das Ende der Welt.

Baitinger erzählt die Geschichte in recht einfachen Schwarz-Weiß-Zeichnungen. Oft ordnet er neun Panels auf einer Seite an. Diese können auch zu Steinplatten werden, die die Menschen nutzen, um ihre Geschichte zu erzählen. Mal verbindet er einzelne Panel und dann bricht er diese Struktur wieder ganz auf. Die Bilder mögen zwar simpel wirken, dahinter liegt jedoch viel Kreativität. Dabei strahlen die Zeichnungen oftmals die gleiche Ruhe aus, die von der Erzählung ausgeht. Nur selten gibt es hier einen Bruch, doch die kraftvolle Ruhe zeichnet den Comic aus.

Obwohl der Comic etwas kurz ist, ist die Länge dennoch ausgewogen. Diese ruhige Methode des Erzählens hat mir sehr gut gefallen. Egal ob Stress oder aus anderen Gründen aufgekratzt, diese Art hat mich runtergebracht und das Geerdete von Heimdall hat auf mich abgefärbt. Die Zeichnungen sind ein bisschen verspielt und doch unheimlich klar. Klar und ruhig, wie Heimdall uns seine Gedanken mitteilt.

Heimdall bietet einen ruhigen Blickwinkel auf die nordische Mythologie.

Heimdall ...

… zeichnet sich durch eine unaufgeregte Erzählweise aus.
… hat klare, aber auch verspielte Bilder.
… ist ein Comic zum runterkommen.

Comics für Einsteiger
Auch für Comic-Einsteiger

Ihr mögt ruhige Erzählungen und die nordische Mythologie? Dann findet ihr in Heimdall einen gelassenen Einstieg in die Welt der Comics. Wenig Text und eine eindeutige Leserichtung machen den Zugang leicht, jedoch wären ein paar Grundkenntnisse über die nordischen Götter hilfreich. Es ist aber kein Muss.

Heimdall

Szenario und Zeichnungen: Max Baitinger
Hardcover mit 48 Seiten
ISBN: 978-3-96451-042-6
Erschienen am: 30.03.2023
bei Rotopol

Der Comic wurde mir als kostenfreies Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung ist dadurch nicht beeinflusst.

Anzeige

© Rotopol

DU WILLST MEHR?

TRAG DICH EIN UND BLEIBE ÜBER DIE NEUSTEN BEITRÄGE INFORMIERT:

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

%d