Gou Tanabe im Doppelpack +Rezension+

Lovecraft Manga

Die Farbe aus dem All / Der Hund und andere Geschichten

Immer wieder faszinieren mich Gou Tanabes Arbeiten (Die Berge des Wahnsinns / Der leuchtende Trapezoeder / Cthulhus Ruf) und seine Nähe zu den Werken von H. P. Lovecraft. Diesmal möchte ich euch gleich zwei seiner Manga vorstellen. Die Farbe aus dem All habe ich auch bereits auf YouTube vorgestellt.

Die Farbe aus dem All

Das H. P. Lovecraft ein Dauerbrenner ist, beweisen nicht nur Gou Tanabes Adaptionen, sondern auch, dass die Farbe aus dem All recht frisch mit Nicolas Cage verfilmt wurde. Tanabe hat hier einen kolorierten Prolog geschaffen, der mir schon Gänsehautschauer beschert, bevor die Story überhaupt anfängt. Die Farbe, die meistens in einem Lilaton dargestellt wird, trifft in den folgenden Seiten auf einen schwarz weißen Manga. Diese ungewöhnliche Farbe, „die unser Spektrum nicht kennt“, verliert dabei in schwarzweißen Zeichnungen nichts an ihrer Faszination. Tanabe nutzt hier das Strahlen in vielen Facetten, wodurch die Farbe selbst farblos noch unheimlich wirkt.

Die Pflanzen sind schön, aber auch groß und schnell nehmen sie überhand und werden krude. Auch die Tiere werden größer und missgebildet. Mit all diesen Entwicklungen nimmt die Sorge in den Gesichtern zu und wird allmählich zur Angst. Der Schrecken nimmt seinen Lauf, als die Pflanzen verdorren, die Tiere eingehen und der Wahnsinn die Familie heimsucht. Dafür bedarf es eigentlich keiner Worte, denn Tanabe kann all dies durch seine Zeichnungen ausdrücken.

Gou Tanabe nimmt sich hier etwas Raum für Interpretation und zeigt wenige Dinge etwas konkreter, als es Lovecraft beschrieb. Ein beeindruckend aussehender Abschluss entlässt die Lesenden schließlich aus diesem Manga.

Der Hund und andere Geschichten

Adaptiert wurden hier die Geschichten Der Tempel, Der Hund und Die Stadt ohne Namen. In der Adaption von Der Tempel hat sich Tanabe den Freiraum genommen, die Geschichte aus dem Ersten in den Zweiten Weltkrieg zu versetzen. Die Enge des havarierten U-Bootes steht hier im krassen Kontrast zu den Weiten des Meeres und der Größe des Tempels am Meeresgrund. Das gepflegte militärische Auftreten der deutschen Soldaten steht wiederum im harten Kontrast zu dem Aussehen der beiden jungen Männer, die sich einfach nur aus Spaß für das Abnorme und insbesondere für das Necronomicon interessieren.

Die Jagd nach einem der Artefakte, das mit dem Buch des verrückten Arabers Abdul Alhazred in Verbindung steht, geht für die beiden Engländer nicht gut aus. Tanabe greift hier den Look des Buches aus Evil Dead auf, gleichzeitig hält er sich mit einer konkreten Interpretation des Hundes zurück, um so den Schrecken vor dem Unbekanntem zu bewahren.

Die hier kürzeste Adaption ist Die Stadt ohne Namen. Eine meiner liebsten Geschichten und eigentlich länger als Der Hund. Ein Archäologe, dessen Look in der Adaption ein wenige an Indiana Jones erinnert, findet in der Wüste die Stadt ohne Namen. Aus einem beklemmend niedrigem Bauwerk pfeift ein kalter Wind, dessen Herkunft er erforschen will. Was ihm bei dem Abstieg in völliger Dunkelheit vor allem emotional widerfährt, lässt sich nicht in Bilder fassen, weshalb es hier schnell zur Pointe der Geschichte übergeht.

Zwei Geschichten beschäftigen sich mit Artefakten, zwei nutzen Enge und Beklemmung und in zweien spielt der Araber Abdul Alhazred eine Rolle. So greifen diese einzelnen Geschichten einzelne Elemente aus H. P. Lovecrafts Welt auf.

Comics für Einsteiger
Auch für Comic-Einsteiger

Gou Tanabes Adaptionen von H. P. Lovecraft sind der perfekte Einstieg in die Welt der Comics und Manga für Lovecraft Fans. Auch Comicleser, die einen westlichen Zeichenstil bevorzugen, können hier einen guten Einstieg in die Mangawelt finden. Lovecraft-Neulinge finden vor allem in Der Hund und andere Geschichten einen guten Einstieg in die Welt von H. P. Lovecraft.

Anzeige

H.P. Lovecrafts Die Farbe aus dem All

Szenario und Zeichnungen: Gou Tanabe
Softcover mit 192 Seiten
ISBN: 978-3-551-72294-2
Erschienen am: 02.03.2020
beim Carlsen

H.P. Lovecrafts Der Hund und andere Geschichten

Szenario und Zeichnungen: Gou Tanabe
Softcover mit 176 Seiten
ISBN: 978-3-551-72174-7
Erschienen am: 30.07.2019
beim Carlsen

Die Manga wurden von mir selbst erworben. Meine Meinung wurde nicht beeinflusst.

Leseprobe über Izneo:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: