Fulgur – Die Überlebenden der Finsternis 2/3 +Rezension+

Fulgur_02

Fulgur – Die Überlebenden der Finsternis

Bitte denkt dran, bevor ihr weiter lest, dass euch dieser Betrag spoilern kann, wenn ihr Fulgur Band 1 noch nicht gelesen habt.

Kampf und Flucht

Flugur 2  startet mitten rein in den Kampf mit dem Monster aus der Tiefe und einem waghalsigen Plan, es zu besiegen. Damit schließt der zweite Band nahtlos an den Vorgänger an. Dennoch bleibt das Problem bestehen, wieder an die Oberfläche zu kommen, denn die Mannschaft der Fulgur ist noch immer gefangen in der Unterwasserlagune. Die Suche nach einem Fluchtweg geht weiter.

Altes Schema

Nach dem sehr abenteuerlichen Auftakt des zweiten Bandes geht es mit einer eher ruhigen Erzählung weiter. Die Stimmung der Besatzung ist gedrückt und die Hoffnung, wieder an die Oberfläche zu gelangen, schwindet. Diese schlägt sich auch darin nieder, dass nur noch sehr wenig gesprochen wird. Vieles wird uns berichtet aus den Aufzeichnungen, die vom Chronisten niedergeschrieben wurden. Auch wenn der zweite Band dabei nicht ereignislos bleibt, kommt doch ein wenig das Gefühl auf, dass Christophe Bec in sein altes Schema verfallen könnte. Denn trotz des starken Auftakts verläuft der Rest des Bandes eher sachte.

Manche Charaktere treten hier mehr in den Vordergrund als andere. Der Geldgeber wirkt zunehmend unbeteiligt, während der Chronist an den Herausforderungen wächst und lernt. Über den, im ersten Band angesprochenen, tragischen Vorfall den der Schweizer Abenteurer erlitten hat, erfahren wir nun mehr.

So 1907

Mit “Zur Erinnerung an Kapitain Nemo….” leitete Zeichner Dejan Nenadov den Comic ein. Genau diese Stimmung vermittelt er mit seiner Arbeit. Die Farben der Fulgur, Gold, Blau und Grau, spiegeln sich auch in den der Umgebung wieder. Sein Stil wirkt an die Zeit der Geschichte angepasst. Diesmal wird ihm auch mehr Raum für seine Bilder in größeren Panels und Splashpages geboten. Weiterhin bleiben uns die Kapitaldeckblätter im Stiel eines illustrieren Buches erhalten. Der zweite Band von Fulgur lebt und bewegt insbesondere durch die Grafiken von Nenadov.

Anzeige

Autor: Christophe Bec
Zeichner: Dejan Nenadov
Hardcover mit 56 Seiten
Band 2 von 3
ISBN: 978-3-96219-139-9
Erschienen am: 11.12.2018
beim Splitter Verlag

Der Comic wurde mir als kostenfreies Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung ist dadurch nicht beeinflusst.

 

Loading Likes...

Ein Gedanke zu „Fulgur – Die Überlebenden der Finsternis 2/3 +Rezension+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.