Eine Studie in Smaragdgrün

Alles beginnt wie gewohnt. Ein Afghanistan-Veteran und ein beratender Detektiv werden Stubenkameraden und beziehen ein Apartment in der Baker Street. Eines Tages trifft Inspektor Lestrade ein und benötigt Hilfe bei einem Fall. Der Tatort ist schnell durch den Schlamm an seinen Schuhen deduziert und es geht zu dritt zum Tatort. Dieser ist aber durch das ganze Blut dieses Mal keine “Studie in Scharlachrot”, sondern die im Raum verteilten Blutspritzer sind grün, durch das grüne Blut des Adels.

Beratender Detektiv trifft Cthulhu

Neil Gaiman hat sich so tief in die Welten von Canon Dolye und Lovecraft eingearbeitet, dass er mit einer absoluten Detailverliebtheit diese Geschichte entwickelt hat. Mehr noch, er schafft es, die Lesenden an der Nase herumzuführen und spickt die gesamte Geschichte mit Anspielungen. Hier bin ich der genauso detailverliebten Arbeit des Dantes Verlag unglaublich dankbar, die jede Menge Verweise eingebracht und ein Glossar dem Comic angehangen haben. Viele Anspielungen auch auf die klassische Horrorliteratur werden dort erklärt.

Aber nicht nur Gaiman scheint in die Köpfe von Doyle und Lovecraft eingedrungen zu sein, sondern auch Rafael Albuquerque und Rafael Scarone, die mit ihren Zeichnungen ein lebendiges Grauen auf die Gesichter gezeichnet haben. Sämtliche Gesichter sind so gut ausgearbeitet, als wären sie genauso vor Jahren erdacht wurden. Ein Kriegstrauma in Wort und Bild war selten so grauenvoll gut. Dazu hat Dave Stewart mit den Farben erst die passende Stimmung geschaffen, die eine smaragdgrüne Studie benötigt.

Eine Studie in Smaragdgrün ist für Fans von H. P. Lovecraft und Arthur Canon Dolye ein absolutes Must Read. Die Zusammenführung beider Welten ist einfach grandios.

Eine Studie in Smaragdgrün...
  • führt zwei Welten zu einer neuen zusammen.
  • ist an Detailverliebtheit kaum zu übertreffen.
  • sorgt für viele Gänsehautmomente.
Comics für Einsteiger
Auch für Comic-Einsteiger

Ihr liebt die Welt von Sherlock Holmes und das Lovecraft Universum? Dann ist dies ein großartiger Einstiegscomic, denn ihr lasst euch nicht irritieren, falls ihr mal etwas in der falschen Reihenfolge gelesen habt und auch zu viel Text schreckt euch nicht ab.
Ohne Vorkenntnisse der beiden Welten ist Eine Studie in Smaragdgrün allerdings kein guter Einstieg ins Comiclesen, da er mit viel Text und Verweisen zu komplex ist.

Anzeige

Eine Studie in Smaragdgrün

Autoren: Neil Gaiman, Rafael Albuquerque und Rafael Scavone
Zeichner: Rafael Albuquerque
Farben: Dave Stewart
Hardcover mit 92 Seiten
ISBN: 978-3-946952-45-9
Erschienen am: 10.03.2020
beim Dantes Verlag


Der Comic wurde von mir selbst erworben. Meine Meinung wurde nicht beeinflusst.

Eine Studie in Smaragdgrün, Dantes Verlag
3 Frauen. n Comics.

Eine Studie in Smaragdgrün wurde ebenfalls besprochen im Podcast

3 Frauen. n Comics. Der Comicklatsch – Folge 25.

Loading Likes...