Amber Blake 1 +Rezension+

Amber Blake 1 – Das Mädchen aus Merton Castle

Mit 5 Jahren wird Amber von ihrer Mutter im Waisenhaus abgegeben. Ihre guten Noten helfen ihr, bei Cleverland aufgenommen zu werden, die weltweit Schulen für benachteiligte Kinder mit Potenzial betreiben. Von dort aus führt sie ihr Weg in die Organisation Argon, die Pädophilie, Prostitution und Menschenhandel bekämpft. Gut, denn Amber hat mit dem ehemaligen Direktor der Londoner Cleverland Schule noch eine Rechnung offen.

Action und ein guter Zweck

Jade Lagardère ist Model, Comicautorin und Mutter. Bereits 2017 hat sie als Autorin den ersten Band von Amber Blake veröffentlicht und posiert in ihrem Instagramaccount immer wieder stolz mit ihren Werken. Nun eröffnet der Europapark eine VR-Attraktion, basierend auf der Amber-Blake-Reihe. Es wurde also höchste Zeit für eine deutsche Veröffentlichung. Dazu ist Amber Blake eine knallharte Kämpferin für das Gute. Eine echte Beschützerin und sie kämpft nicht alleine.

Amber Blake hatte wohl das Glück, dass immer wieder die richtigen Leute auf sie aufmerksam geworden sind. Vom Waisenhaus zur Eliteschule, zur Organisation, die Menschenhändler jagt. So rosig, wie das klingt, verlief ihr Leben aber keinesfalls und sie hat immer hart für ihre Ziele gearbeitet. Die Idee einer Organisation mit dieser bestimmten Zielgruppe ist eine gute. Keine Politik, keine großen Interpretationsspielräume, nur Menschen, die andere Menschen als Objekte oder Ware betrachten zu jagen, das ist ein Statement.

Die Geschichte verläuft allerdings hier und da etwas holprig und damit meine ich keinesfalls die verrückten Spionageerfindungen, die hier zum Einsatz kommen. Einige Szenen laufen nicht ganz rund und das liegt leider oft an den Bildern. Die Optik ist zwar gut und stimmig, es strotzt vor Action. Doch in einer Szene wird jemand angeschossen und ich brauchte etwa eine Seite, bis ich das wirklich sehen konnte. In einer anderen gibt es eine Schere zwischen Mimik und welche Gefühle die Sprechblasen vermitteln sollen.

Es gibt jede Menge Action, Kämpfe und Auseinandersetzungen. An Unterhaltungswert fehlt es dem Comic also nicht. Es ist wirklich Spionage-Action und basiert auf einer tollen Idee. Es hapert ein bisschen an der Umsetzung, was vielleicht im zweiten Band besser wird. Ich lass mich da überraschen.

Amber Blake 1 ist Originstory mit Action und Spionage.

Amber Blake 1 ...

… ist ein klares Statement gegen den Menschenhandel.
… baut die Heldin der Serie auf.
… ist etwas holprig, aber actiongeladen.

Anzeige

Amber Blake 1 – Das Mädchen aus Merton Castle

Szenario: Jade Lagardère
Zeichnungen: Butch Guice
Hardcover mit 56 Seiten
ISBN: 978-3-948800-36-9
Erschienen am: 01.07.2022
beim Insektenhaus-Verlag

Der Comic wurde mir als kostenfreies Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung ist dadurch nicht beeinflusst.

Nach Model schreibt Comic, Interesse an Schauspieler schreibt Comic:
BRZRKR von Keanu Reeves

© Insektenhaus-Verlag

Eine Antwort

  1. Comichaot sagt:

    Nice! Klingt wirkich interessant

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: