Sleep Little Baby

Taxifahrer Telenko hat Herzprobleme und eine Frau, die dafür, dass sie im Rollstuhl sitzt, viel zu gesund ist. Eine Scheidung kommt für sie nicht infrage, er soll sich weiter um sie kümmern, sie nach oben in ihr Bett tragen und versorgen. Seine Flucht scheinen die langen Nachtschichten im Taxi zu sein. Wenn eine Scheidung nicht infrage kommt, dann will Telenko seine Frau eben anders loswerden. In einer Stadt wie New York sollten sich da einige Möglichkeiten finden lassen. Er hat aber nicht damit gerechnet, was alles schiefgehen kann.

3 Blickwinkel

Sleep Little Baby ist irgendwo zwischen Noir und Pulp. Es ist brutal, böse und zynisch. Nach dem Unfall, der Martha in den Rollstuhl brachte, ist es der Hass, der das Ehepaar zusammen schweißt. Beide hoffen eines Tages die Leiche des anderen vor sich liegen zu sehen. Beide schenken sich nichts in ihrer Ehe.

Gehalten ist der Comic in schwarz, ocker und gelb. Die Farben spiegeln das Gelb der Laternen und das Schwarz der New Yorker Nächte voller Gangster, Polizisten, einem zwielichtigen Arzt und dem hasserfüllten Ehepaar wider. Die Handlung ist genauso schmutzig wie die Straßen New Yorks, auf denen sich noch eine dritte Partei herumtreibt. Das Gelb wirkt im Comic erschreckend kalt, entsprechend ist die gesamte Atmosphäre düster und beklemmend. Es wirkt wie ein Gefängnis, das sich die Eheleute selbst geschaffen haben.

Die Geschichte wird aus drei Perspektiven erzählt, in denen wir über die jeweiligen Beweggründe der Person mehr erfahren. Den Anfang bilden Telenko und seine Frau, den Abschluss ein Dritter. Die Geschichten sind blutig und hasserfüllt, erst die abschließende Sichtweise bildet hier eine Auflockerung zu dem drückenden Hass, doch auch diese Geschichte ist nicht weniger beklemmend. Ist der Lesende gewillt, sich auf die Emotionen einzulassen, wird es ein harter Ritt in die Abgründe der Menschlichkeit und hinterlässt einen bitteren Nachgeschmack.

Düster, brutal und hasserfüllt, das zeichnet Sleep Little Baby aus. Das Leid des anderen zu sehen, ist es was die Charaktere eigentlich wollen.

Sleep Little Baby ...
  • … ist brutal und brutal ehrlich.
  • … zeigt sich hasserfüllt und dunkel.
  • … erzählt die Geschichte aus drei Blickwinkeln.

Anzeige

Sleep Little Baby

Szenario: Philippe “Tome” Vandevelde
Zeichnungen: Ralph Meyer
Hardcover mit 168 Seiten
ISBN: 978-3965820289
Erschienen am: 07.07.2020
bei Schreiber & Leser

Der Comic wurde mir als kostenfreies Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung ist dadurch nicht beeinflusst.

Sleep Little Baby, Schreiber & Leser
Loading Likes...