Shamhats Liebhaber +Rezension+

Shamhats Liebhaber – Die wahre Geschichte von Gilgamesch

Vielleicht ist einigen Shamhat aus dem Gilgamesch-Epos bekannt. Hier wird sie von Gilgamesch, ihrem Geliebten, entsendet, einen weißen Leoparden zu zähmen und zu ihm zu bringen. Zurück kehrt sie mit dem jungen, wilden Enkidu, der Gilgamesch ein enger Freund wird. Nur geht diese Geschichte nicht um Gilgamesch, sondern um Shamhat und ihre beiden Liebhaber werden auch darin Platz finden.

Die Libido einer Göttin

Shamhat ist das Sinnbild von Ištars sexueller Libido und damit beginnt auch diese Geschichte. Sex zwischen Shamhat und Gilgamesch, mal schroff und dann wieder gespickt mit zärtlichen Worten. Danach wird auch schon schnell deutlich, dass dieser Gilgamesch wenig mit dem aus dem Epos zu tun hat. Er ist eine wahre Diva, herzlos und ich möchte behaupten, nicht die hellste Kerze auf der Torte. Als Shamhat entsendet wird, sinniert sie über die Gründe, doch beim ersten Anblick von Enkidu, ist der weiße Leopard schnell vergessen. Stattdessen verführt sie den jungen Mann und kehr mit „dem Leoparden in Menschengestalt“ zurück.

Die Mystik des Epos wird hier zunichtegemacht. Es ist einfach Gilgameschs Ego und seine Leichtgläubigkeit, die seine Geschichte zum Epos machen werden. Shamhat tritt schnell in den Hintergrund, als die beiden Männer sich anfreunden. Sie fühlt sich vernachlässigt, während der Haushofmeister alles daran setzt, die Eigenheiten seines Gebieters nicht ausarten zu lassen. Ein interessanter Blickwinkel, wie sich diese Begegnung auch hätte zugetragen haben können. Erzählt wird die Geschichte durch den Haushofmeister.

Die Landschaften sind in sehr schönen, kräftigen Aquarellen dargestellt. Die Figuren sind in Tinte gezeichnet, die ab und an unter den, an diesen Stellen nur sanft eingesetzten, Aquarellfarben verläuft. Es gibt massig Nacktheit und Gewalt. Einer der interessanteren Fakten des Comics ist, dass sich die Figur des Haushofmeisters an einer noch existierenden Statue orientiert.

Shamhats Liebhaber bietet einen anderen Blickwinkel auf den Gilgamesch-Epos, der sehr freizügig ausfällt.

Shamhats Liebhaber ...

… lässt Gilgameschs Haushofmeister seine Geschichte erzählen, der Shamhat tiefer mit einbindet.
… hat sehr schöne Landschaftsbilder in Aquarell.
… weiß Sex sells.

Anzeige

Shamhats Liebhaber: Die wahre Geschichte von Gilgamesch

Szenario und Zeichnungen: Charles Berberian
Hardcover mit 128 Seiten
ISBN: 978-3-95640-307-1
Erschienen am: 07.03.2022
bei Reprodukt

Der Comic wurde mir als kostenfreies Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung ist dadurch nicht beeinflusst.

Das Gilgamesch-Epos:
Gilgamesch – Jens Hader

© Reprodukt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: