Semester 6 – Auf ein Neues

Semester 6
Loading Likes...

Zwischenstand

Mir fehlt noch eine letzte Note aus dem fünften Semester. Allerdings war der Prof. so nett und hat uns eine Mail geschickt, als er mit der Korrektur, am dritten Tag der Modulwahl für das nächste Semester, durch war. Die Noten kennen wir immer noch nicht, aber es haben alle bestanden. Damit kann ich das Modul zumindest in der Planung als erledigt betrachten.

Was bedeutet das nun für mich? Ich habe endlich alle Module des ersten Semesters abgehakt. Außerdem habe ich dieses Semester ebenfalls alle Module des dritten Semesters erledigt. Seht ihr, das in der Übersicht nun mehr grün ist als bunt? Ja, das fühlt sich tatsächlich sehr gut an.

Fortschritt

Vielleicht sind meine Noten nicht immer die besten, aber immerhin habe ich bisher jedes Modul im ersten Anlauf bestanden. Da in den meisten Prüfungen immer ein bis zwei Personen durchgefallen sind, bin ich da schon ein bisschen stolz auf mich und heule hier mal nicht rum. Als Beispiel hier noch mal mein “Lieblingsmodul” des letzten Semesters. 12 Studenten waren für das Modul eingeschrieben, 9 Studenten haben sich zur Prüfung angemeldet, davon müssen 2 das Modul wiederholen. Egal wie schlecht ich bestanden habe, ich gehöre zu den ~58% die das Modul überwunden haben.

Tatsächlich war ich nur eine von zweien, die aus meinem Studiengang im letzten Semester auch zur Prüfung für Einführung in die wissenschaftliche Projektarbeit angemeldet war. Von 31 eingeschriebenen Studenten hatten sich 13 zur Prüfung angemeldet. Das Modul kostet halt Zeit, erfordert Eigenmotivation und Selbstorganisation.

Der Hibbelmodus

In den Hibbelmodus zu verfallen ist die Hölle. Man wird aufgekratzt, unkonzentriert und ich habe ständig das Gefühl, auf Klo zu müssen. Ausgelöst wurde das Gefühl durch die ADS Note. Die letzte fehlende Note aus Semester 5. Der Kurs fand zusammen mit dem Medieninformatik Studiengang statt. Was ist nun passiert? Die ersten Kommilitonen schrieben begeistert, dass die ADS Noten nun veröffentlicht wurden. Das habe ich etwa mit 1,5 Stunden Verspätung gelesen und wollte meine Note checken. Pustekuchen. Keine Note. Scheinbar wurden die Noten bisher nur für die Medieninformatiker eingetragen. Allerdings müssten die Noten für die Wirtschaftsinformatiker aber bestimmt in Kürze folgen. Nun sitzen vermutlich grade ein Haufen Studenten am PC und hämmern auf den F5 Knopf ihrer Tastatur ein, weil die Note ja quasi jeden Augenblick aufploppen kann. Hibbelmodus halt.

Planung Semester 6

Nach 7,5 Stunden folgte die Erkenntnis, dass die für Wirtschaftsinformatik zuständige Dame im Prüfungsamt schon längst Feierabend hatte. Bestenfalls kommen unsere Noten also am nächsten Tag. Es hat fast zwei Tage gedauert, dann waren die Noten auch endlich bei uns veröffentlicht. Belegt wurde der Kurs von 60 Studenten, davon waren 34 MI und 12 WI zur Klausur angemeldet. Durchgefallen sollen nur die sein, die sich zur Klausur angemeldet, aber diese nicht angetreten haben. Insgesamt ist die Prüfung gut ausgefallen und ich bin zufrieden.

Am Anfang steht die Modulwahl

Ich hatte euch bereits meine geplante Modulwahl zum Ausklang des 5. Semesters präsentiert. Zum Beginn der Modulwahl gab es auch pünktlich die Infos von der Hochschule zum nächsten Semester. Entwurf des Vorlesungsplans, Prüfungsplans und auch endlich der Terminplan in dem steht, wann die Modulwahl eigentlich beginnt. *hüstel* Immerhin folgte bereits am zweiten Tag eine erste Auflistung der Prüfungsvorleistung der Module. Zwar unvollständig, aber das dürfte in den nächsten Tagen vervollständigt werden, genau wie die Termine für mündliche Prüfungen in dem Prüfungsplan.

So weit, so normal chaotisch. Es gibt bisher keine Überschneidungen für meine Vorlesungen oder Prüfungen, auch wenn noch nicht alle Prüfungstermine stehen. Die Klausuren werden sich schon mal nicht überschneiden. Sehr gut, denn eine große Auswahl habe ich nicht mehr für meine letzten acht Module. Davon werden vier in diesem Sommersemester angeboten und die anderen vier wurden bislang nur im Wintersemester angeboten. Damit ist mein Plan für die nächsten beiden Semester bereits klar.

Modulplan

Am fünften Tag der Modulwahl kam dann ein kleiner Dämpfer. Mündliche Prüfungen für INM an den Tagen nach meinen Klausuren, aber für WI-P ist der einzige angebotene Prüfungstag am Tag meiner beiden Klausuren. Uncool! Außerdem habe ich mich gefragt, wie der Dozent bei einer Klausur und den mündlichen Prüfungen parallel sein kann. Ok, bei der Klausur muss er nicht Aufsicht führen, aber toll ist es nicht so viele Prüfungen aus dem selben Semester nur an einem Tag anzubieten. Wahlpflicht ist zwar dem Wintersemester zugeordnet, aber GIS wird nur im Sommersemester angeboten. Ich habe den Orga-Bereich kontaktiert und darauf hingewiesen. Sie wollen nun noch mal Rücksprache mit dem Dozenten halten. Vermutlich bin ich nicht die einzige mit diesem Problem. Tatsächlich wird nun ein weiterer Prüfungstag für WI-P angeboten. Yay!

Semester 6

Informationsmanagement, Operations Research und Grundlagen IT-Sicherheit als Wahlpflicht Modul werden wohl genau so werden, wie ich es mir bislang vorgestellt habe. Das Wirtschaftsinformatik Projekt wird eine kleine Überraschung. Wir haben einen neuen Professor zum Sommersemester bekommen und dieser übernimmt gleich vier Module, eines davon ist halt WI-P.

Die Vorlesungen für Informationsmanagement sind alle an einem Freitag und alle Vorlesungen sind Pflicht. Also reiche ich am besten schon jetzt Urlaub oder Überstundenausgleich für diese Tage ein. Leider bedeutet es auch, dass ich mir deswegen wieder selbst Stress machen werde. Von wegen “ich darf nicht krank werden, es darf nichts passieren, es muss alles klappen”. Das und das Pensum von INM werden vermutlich diesmal das Semester dominieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.