Loading Likes...

Prüfungen und Ausblick

Bestanden oder nicht?

Der Vorteil an den mündlichen Prüfungen ist ja, dass man gleich eine Note bekommt. Zittern und Bangen sind gleich nach der Prüfung vorbei, dafür ist es dann aber auch komplett geballt. Nach drei mündlichen Prüfungen in diesem Semester habe ich also auch direkt drei Noten, nur die letzte Prüfung war eine Klausur und der Kurs war groß, da dürfte die Korrektur wohl dauern.

Die nächste Prüfung ist bekanntlich immer die schlimmste. Nachdem ich das ganze Semester an meiner Projektarbeit gearbeitet habe und diverse Probeläufe für die Präsentation gefühlt völlig verkackt hatte, kam der erste Prüfungstag. Plötzlich mit weniger stottern, dafür blieben Wortfindungsschwierigkeiten und natürlich war ich plötzlich schneller durch als in den Proben. Es hat trotzdem gut gepasst und meine Mühe hat sich ausgezahlt. Diese neue Bestnote kann keine mehr toppen. *honigkuchengrinsen*

Am zweiten Prüfungstag war dann Englisch dran, ebenfalls Präsentation und anschließend eine Diskussion. Auch dabei hatte ich eigentlich nicht das beste Gefühl. Vermutlich denkt man es auch einfach immer von sich selbst, dass es nicht besonders souverän war, was man abgeliefert hat. Meine gesamte Prüfungsgruppe ging am Ende mit Bestnote aus der Prüfung. Fuck yeah! Damit habe ich im Übrigen das erste Semester endlich abgeschlossen.

Die dritte Prüfung war meine persönliche Hölle. Mündliche Prüfung in Wirtschaftsstatistik. Alles lernen und üben bringt einfach nichts, wenn du eine Panikattacke hast und nur stottern und stammeln kannst. Es endete mit “vier gewinnt”. Ich kann diese Art Prüfung einfach nicht, bin total fertig und einfach froh bestanden zu haben. Jetzt freue ich mich quasi auf die ADS Klausur am nächsten Tag. Außerdem habe ich damit das letzte Modul bestanden, dass ich als Vorleistung benötige.

Die Klausur lief eigentlich ganz gut. Bei zwei Aufgaben bin ich mir sicher, dass die richtig sind. Bei anderen hoffe ich halt auf Teilpunkte, der Rest des Kurses ebenfalls. Vermutlich wird die erste Aufgabe den Ausschlag geben, ob ich bestanden habe und wie gut. Eben dieses Gefühl haben auch die anderen Kommilitonen. Ergebnisse gibt es frühestens in zwei bis drei Wochen.

Prüfungen

Meine Hölle, deine Hölle

Die Noten für Wirtschaftsstatistik wurden veröffentlicht und damit auch der Notenschnitt und die Notenverteilung. Es sind zwei von neun Personen durchgefallen und der Schnitt lag bei 3,0. Im vorherigen Semester war es 2,8 und eine durchgefallene Person.

Einen Kommilitonen hatte ich noch angesprochen, wie bei ihm die Prüfung lief. Er war vor der Prüfung wohl ähnlich fertig, wie ich es war und ist deswegen gar nicht zur Prüfung getreten. Ich gebe zu, nachdem ich den Schnitt und die Durchfallquote kenne, bin ich eigentlich schon recht zufrieden mit der Note. Außerdem habe ich es durchgezogen und habe die Prüfung angetreten. Ich habe mich wie die letzte Flasche gefühlt, weil ich in der Prüfung so fertig und daneben war. Inzwischen bin ich ein bisschen stolz, dass ich es trotzdem durchgezogen und bestanden habe. Gut zu wissen, dass ich nicht die einzige war, der es so empfunden hat.

Ausblick Semester 6

Klar habe ich mir auch schon Gedanken gemacht zum nächsten und eigentlich auch schon zum übernächsten Semester. Wenn ich das Semester 5 gut überstanden habe und alle vier Prüfungen bestanden sind, dann sind nun nur noch acht Module offen, bevor es zum Praxisprojekt und der These kommt.

Im nächsten Semester möchte ich mein Wahlpflichtfach belegen. Das musste ich früh im Blick behalten, denn laut Studienempfehlung sollte es im Wintersemester belegt werden aber mein Wunschfach findet nur im Sommersemester statt. Ebenfalls wird seit letztem Semester ein Pflichtmodul nur noch im Sommer angeboten, das ich für den Winter geplant hatte. Da musste ich ja spontan in der Planung ein bisschen was verschieben.

Was möchte ich also belegen?

GIS – Grundlagen der IT-Sicherheit: Eigentlich möchte ich noch lieber das TÜV Zertifikat haben, aber immerhin gibt es dieses Wahlfach und damit kann man seine Kenntnisse bestimmt schon etwas vertiefen. IT-Sicherheit ist bei uns immer wieder ein großes Thema und damit hatte es kaum große Konkurrenz bei der Wahl. Prüfung: Klausur.

INM – Informationsmanagement: Bisher weiß ich nur, dass es viel Aufwand sein soll und die Dozentin ist bekanntermaßen pingelig. Ein Großteil meiner Zeit wird hier wohl draufgehen. Bleibt nur die Frage, ob sie diesmal Gruppen bildet oder der gesamte Kurs wieder zusammenarbeiten muss. Prüfung: mündlich.

OR – Operations Research: Mathematischen Modellierung, Analyse und Optimierung in verschiedenen Anwendungsbereichen der Wirtschaftsinformatik. Soll heißen: Mathe. Schon wieder rechnen. So langsam könnte ich mit Mathe mal durch sein oder? Prüfung: Klausur.

WIP – Wirtschaftsinformatik-Projekt: Cooler Dozent, wenn ich noch eine coole Gruppe erwische, dann soll das Fach insgesamt sehr cool sein. In Gruppen ein fächerübergreifendes Projekt erstellen. Das heißt zwar auch andauernde Arbeit aber viel lernen aus Erfahrung und nicht durch büffeln. Ich bin gespannt. Prüfung: mündlich.

Der Workload wird im Modulhandbuch wie unten zu sehen angegeben. Bei INM wird er wohl über der Angabe liegen. Mal sehen, wie sich der Rest verteilt.

Semester 6

Nun heißt es Abwarten, wann die Modulwahl stattfinden soll ist noch nicht veröffentlicht und auch nicht, ob diese Module angeboten werden und mit welchen Prüfungsvorleistungen.