Reset 1: Die Entwurzelten

Es ist 2084 und die Menschheit hat es richtig verkackt. Überschwemmungen, Epidemien, Kriege, atomare Verstrahlung und autonome intelligente Strukturen bedrohen die Erde und das Überleben der Menschheit. Ein Interspezies Rat, der Reset, berät über das Problem des “allgemeinen Artensterbens” auf der Erde. Es wird diskutiert, ob eine Intervention rechtmäßig ist, denn es gibt durchaus Dinge, die es zu erhalten lohnt. Die Menschheit und die Aliens können voneinander lernen.

Aus der Sicht der Helfer

“Dann solltest du wissen, dass diese Nacht eine außerordentliche Versammlung des Rates der 3 Kontinente begonnen hat. Nach der Debatte, die mindestens zwei Wochen dauern wird, soll eine Abstimmung der Delegierten der fünfzehn Föderationen über die Rechtmäßigkeit einer Intervention außerhalb unseres Systems entscheiden.”Rest Band 1, Seite 20, Emem, Blanchard, Duval / Splitter Verlag

Sätie und Swänn sind Känalä und legen Wert auf eine traditionelle Hochzeit. Der Waldclan, dem sie angehören, hält aktuell das außenpolitische Mandat und wird auf der Erde zur Intervention eingesetzt werden. Durch ihre Hochzeit erhoffen sie sich an einen gemeinsamen Einsatzort berufen zu werden. Swänn ist beim Militär und Sätie Ärztin.

Der Comic erzählt die Probleme auf der Erde und der Intervention hauptsächlich aus der Sicht des Reset. Es wurde keine leichtfertige Entscheidung getroffen, da sie hohe moralische und ethische Grundsätze haben. Ebenfalls lernen wir Känalä und seine wunderschönen Landschaften und Gesellschaft besser kennen. Selbst wenn uns die Gesichter der Außerirdischen fremd erscheinen, werden unverwechselbare Gesichter geschaffen.

Auf der Erde stehen Fort Worth mit Liz, Leiterin einer Ölförderanlage, Ehefrau und Mutter und Paris mit Helen, die samt Familie aus einem umliegenden Dorf in die Großstadt geflüchtet ist. Helen hat ihrem Sohn viel über Mali erzählt, damit er seine Wurzeln kennt, sieht dieses Land ihres Vaters aber nicht als ihre Heimat an. Ihre Heimat ist Frankreich und sowohl für Liz als auch Helen sind ihre Familien der Mittelpunkt.

Plastische und beeindruckende Bilder gibt es ebenfalls auf der Erde. Nicht nur der Eiffelturm, der nun als Fluchtpunkt dient, ist ein beeindruckender Anblick. Auch die aktuelle Technik auf der Erde und die Raumschiffe der Aliens können imponieren. Die Sichtweise der Aliens auf die Menschheit ist ein willkommener Perspektivwechsel auf unsere Zivilisation und macht für mich neben den ideenreichen Bildern und guten Geschichte den Reiz des Comics aus.

Reset ist kritische und ökologische Science Fiction, die die Probleme unserer Erde mal aus einem anderen Blickwinkel zeigt.

Reset 1...
  • bietet einen Blick von außen auf die Probleme der Menschheit.
  • stellt vier Personen in den Mittelpunkt, von denen drei weiblich und eine PoC sind.
  • zeigt Szenarien für die Zukunft, von denen viele alles andere als unwahrscheinlich sind.
Comics für Einsteiger
Auch für Comic-Einsteiger

In Reset gibt es zwar einige Abschnitte mit etwas mehr Text, vieles wird aber auch durch die Bilder vermittelt. Die Leserichtung ist leicht zu erkennen und auf verschachtelte Sprechblasen wird verzichtet. Dieser erste Band bietet einen großartigen Einstieg in eine Science Fiction Story mit Erdinvasion der anderen Art.

Anzeige

Reset Band 1: Die Entwurzelten

Autor: Fred Duval
Zeichner: Emem
Hardcover mit 64 Seiten
ISBN: 978-3-96219-378-2
Erschienen am: 30.04.2020
Band 1 von 3
beim Splitter Verlag

Der Comic wurde mir als kostenfreies Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung ist dadurch nicht beeinflusst.

3 Frauen. n Comics.

Reset Band 1 wurde ebenfalls besprochen im Podcast

3 Frauen. n Comics. Der Comicklatsch – Folge 24.

Loading Likes...