Psycho Investigator 1 +Rezension+

Psycho Investigator – Die Genese

Dr. Radius wird in einem Mordfall konsultiert, er soll die Zurechnungsfähigkeit des Täters feststellen. Hierfür nutzt er seine ungewöhnliche Gabe, in das Unterbewusstsein, die Erinnerungen anderer eindringen zu können, dabei stellt er die Unschuld des Täters fest. Da seine Methode vor Gericht nicht anerkannt ist, beginnt er selbst zu ermitteln, um den wahren Täter zu finden.

Eine Reise durch Erinnerungen

Dieser Band umfasst drei Geschichten, mit drei Fällen und einem übergreifenden Rätsel. Dr. Radius Frau ist aus seinem Leben verschwunden und er versucht herauszufinden, was mit ihr geschehen ist. Gefahren lauern auf ihn in der realen Welt, wie auch in dem Bewusstsein seiner Patienten, durch deren Erinnerungen er wie durch Türen wandelt. Erinnerungen, die er vorab an die Oberfläche holen kann, sind dabei für ihn leichter zu erreichen.

Dr. Radius wirkt etwas kauzig, seine Sekretärin Maud ist ruhig und ein bisschen alternativ. Das Polizistenduo könnte unterschiedlicher kaum sein. Kommissarin Brody ist ruhig, verständnisvoll und Radius Methoden gegenüber aufgeschlossen, Inspektor Padovani ist laut, vulgär und Radius nicht gerade wohl gesonnen. Sie alle werden eine wichtige Rolle spielen, genau wie ein konkurrierender Psychiater und Radius verschwundene Frau.

Benoit Dahans Zeichnungen sind hier noch nicht so unglaublich detailreich, wie Im Kopf von Sherlock Holmes, doch erste Spuren lassen sich schon erkennen. So wird Radius seiner Spur aus Blüten folgen, wie Holmes später dem roten Faden folgen wird. Doch hier ist es eher selten, dass die Panels verknüpft werden und auch ihre Form bleibt über weite Strecken eher gewöhnlich. Doch je weiter diese Geschichten fortschreiten, desto mehr kommt sein späterer Stil zum Vorschein. Eine tolle Entwicklung, die hier verfolgt werden kann.

Die Rätsel und Kriminalfälle sind spannend gestaltet und Radius kreatives Vorgehen nutzt das Medium Comic sehr schön. Nicht alle, in deren Gedanken er eindringt, sind damit einverstanden, diese Übergriffe werden nicht wirklich thematisiert. Doch nutzt er seine Gabe in der Regel, um damit Gutes zu bewirken und auch Täter von ihren Problemen zu befreien. Die kann hier in Bezug auf psychische Erkrankungen allerdings nur oberflächlich dargestellt werden und erinnert zeitweise an den Film Identität.

Der Comic mag in einigen Teilen vorhersehbar sein, doch hält er durchaus noch Überraschungen bereit. Die Entwicklung der Seitengestaltungen zu beobachten ist großartig. Ich bin durchaus neugierig, welche weiteren Fälle auf Dr. Radius warten, dies dieser Comic wurde immer spannenden und ansehnlicher, während er mich ausgezeichnet unterhalten hat.

Psycho Investigator zeigt die Entwicklung des Zeichners Benoit Dahan und unterhält mit spannenden Kriminalfällen und einer außergewöhnlichen Gabe.

Psycho Investigator ...

… lässt uns einen Einblick in die Erinnerungen anderer werfen.
… entwickelt sich optisch in seiner Komplexität immer weiter.
… sorgt für Spannung mit mehreren Kriminalgeschichten.

Comics für Einsteiger
Auch für Comic-Einsteiger

Ein Psychiater, der in Kriminalfällen ermittelt, weckt euer Interesse? Es darf auch ein bisschen Mystery dazukommen, indem der Psycho Investigator im Kopf anderer spaziert? Nun, wenn euch jetzt 144 Seiten mit etwas mehr Text, dessen Leserichtung gut erkennbar ist, nicht abschrecken, könnte dieser abgeschlossenen Band ein toller Einstieg für euch in die Welt der Comics sein. Hier erlebt ihr direkt, wie kreativ das Medium Comic genutzt werden kann.

Anzeige

Psycho Investigator Band 1: Die Genese

Szenario: Erwan Courbier und Benoit Dahan
Zeichnungen: Benoit Dahan
Hardcover mit 144 Seiten
ISBN: 978-3-96792-378-0
Erschienen am: 24.08.2022
beim Splitter Verlag

Der Comic wurde mir als kostenfreies Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung ist dadurch nicht beeinflusst.

© Splitter Verlag

Leseprobe über Izneo:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: