Leipziger Buchmesse 2019 | Tag 3

Loading Likes...

Leipziger Buchmesse 2019 | Tag 3

Ausschlafen

Wow, die ersten beiden Messetage hatten mich fertiggemacht und ich musste erstmal ausschlafen. Zum Glück war ich nicht alleine. Samstag ist die Messe immer voll und darum wollte auch Sandra später erst in den Messetag startet. So bin ich nicht morgens mit zur Festa Stadtrundfahrt, sondern erst mittags direkt ins Messegetümmel eingetaucht. Der Vortag sollte ja schon an die Comics gehen und dieser sollte für Kontakte und Neuentdeckungen da sein.

Bei Voland & Quist gab es direkt spannende Buch und Comic Entdeckungen. Ein Buch mit dem Titel Ich hasse Menschen klingt doch auf Anhieb sehr sympathisch. Am Comicgemeinschaftsstand gab es einen Sektempfang für den Comic 1989 Lieder unserer Heimat mit einem Tisch voller Autor*innen.

Es gab Möpse und eine große Auswahl von Giftmorden. Ebenfalls Flash Horden und ein Stapel großartige Comics Holzbaum. Die Delfine muss ich einfach haben, der Humor ist schräg und schwarz.

Wunderbare Welten

Danach wurde es aber richtig schwierig, es ging wieder zu Knesebeck. Wir haben unter anderem über den Darwin Comic gesprochen, den ich im letzten Podcast vorgestellt habe. Ich bin außerdem frisch verliebt in den Ramones und den Apollo 11 Comic und liebäugele mit dem Atlas literarischer Orte. Quantenwelt habe seit der letzten Buchmesse immer noch nicht gekauft aber ich konnte es nochmal schmusen.

Am Insel Stand ging es weiter mit tollen Entdeckungen. Frauen und Katzen. Wir haben einen Spiderman getroffen, der sich als ein Bekannter aus Bremen entpuppt hat. Nebenbei habe ich mich mit Datenschutz beschäftigt. Danach ging es wieder zum Schwarzen Sofa zum Comiczeichner Q & A mit Jurek Malottke und Ingo Römling. Moderiert wurde die Runde von Max vom Splitter Verlag, mit dem wir im Anschluss einen Termin hatten. Jetzt kennen wir auch seine Favoriten aus der neuen Vorschau. Nachdem ich selbst ein Cthulhu Rum Shirt anhatte, musste ich Ingo Römling noch mal aus sein Shirt ansprechen, dass auch einen Rum Aufdruck hatte. Ingo hat uns dann sein selbst gestaltetes Shirt präsentiert und damit auch gleich noch einen Musiktipp gegeben und Jurek hat direkt mit ablichten lassen.

Danach ging es zum Burgeressen. Geplant für 9 Leute, da waren 15. Komplette Eskalation aber es hat Spaß gemacht.

Die Fotos

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.