Elecboy 1/4 +Rezension+

Elecboy

Elecboy Band 1: Geburt

Die Erde ist vertrocknet und die größten Aufgaben sind, Wasser zu besorgen und die KIs von den letzten besiedelten Gebieten fernzuhalten. Ein indigenes Volk hat auf ihrem Land eine Stadt mit klaren Herrschaftsstrukturen geschaffen. Joshua lebt dort mit seinem Vater. Als Teenager ständig im Konflikt mit seinem alten Herrn, der mit für die Wasserversorgung verantwortlich ist. Silvio, der jüngste Spross der Herrscherfamilie, mag es gar nicht, wie Joshua seine Schwester in der Schule ansieht.

Harte Menschen, engelsgleiche KI

Die Geschichte spielt 2122, und zeigt uns unseren zerstörten Planeten in 100 Jahren. Das Intro, der Kampf einer Person gegen formwandelnde KI, spielt bereits 18 Jahre zuvor. Auch Jaouen hat 18 Jahre benötigt, um aus seiner Idee diese Geschichte zu schaffen. Im Intro legt er einen poetischen, epischen Ton fest, der mit einem beeindruckenden Kampf unterfüttert wird.

Hier geht es mehr als um die harte und brutale Welt, das Besorgungen von Wasser für die Stadt oder den Kampf gegen die KI, hier geht es auch um die persönlichen Differenzen zwischen den einzelnen Charakteren, die zum Ende des ersten Bandes langsam ein Gesamtbild ergeben. Doch die Gefährdung der Stadt durch den Zusammenbruch der Wasserversorgung und einen Zwischenfall mit einer KI bringt Unruhe.

Die Darstellung der Welt ist rau und schonungslos, doch auch diese Welt hat ihre schönen Seiten. Die glänzenden, glatten Teile der zerlegten KIs in einer windschiefen Werkstatt. Der weite Ausblick von den Bergen. Hier und da wirkt es wie ein postapokalyptischer Roadmovie, doch mit höher entwickelten Waffen als bei einem Terminator oder Mad Max. Vor allem aber lebt diese Geschichte nicht von den Actionszenen, sondern von seinen zwischenmenschlichen Beziehungen. Was die Geschichte noch für uns birgt, wird hier nur angedeutet, doch verspricht Großes.

Elecboy entwickelt zwischen Sand, Felsen und Maschinenteilen eine harsche Zukunftsvision.

Elecboy 1 ...

… führt in eine neue Welt ein, ohne zu viel von ihr zu verraten.
… zeichnet sich mehr durch Beziehungen als Kämpfe aus.
… hat eine raue Ästhetik mit einer glänzenden Seite.

Anzeige

Elecboy Band 1: Geburt

Szenario und Zeichnungen: Jaouen
Hardcover mit 64 Seiten
ISBN: 978-3-96792-132-8
Erschienen am: 15.12.2021
beim Splitter Verlag

Der Comic wurde mir als kostenfreies Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung ist dadurch nicht beeinflusst.

Elecboy 1
© Splitter Verlag

Leseprobe über Izneo:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: