Drei Wege von Julia Zejn +Rezension+

Loading Likes...

Drei Wege

Drei Frauen, drei Geschichten

Die Ida arbeitet 1918 gegen Ende des ersten Weltkrieges als Dienstmädchen in einer Arztfamilie. Marlis stammt aus der Arbeiterklasse und erlebt 1968 die Studentenbewegung mit. Selin hat 2018 ihr Abitur gemacht, doch so richtig weiß sie noch nicht, was sie mit ihrem Leben anfangen will. In einem Abstand von 50 Jahren gehen diese drei Frauen ihren Weg.

Ida, Marlis, Selina

Ida ist in ihrer neuen Stellung auch für das Kochen zuständig. Sie ist schier überwältig über welche Vorräte die Familie verfügt, während ein Großteil der Bevölkerung Hunger leidet. Umso beeindruckter ist sie davon, dass die Familie bereit ist zu teilen, nicht nur mit ihr, sondern auch in einer Suppenküche. Trotzdem wird sie von einigen Veteranen angefeindet und als der Vater aus dem Krieg heimkehrt, verändert sich Vieles.

Marlis liest unheimlich gerne, doch statt einer Ausbildung in einer Buchhandlung zu machen, erwarten ihre Eltern von ihr, dass sie bald heiraten sollte. Als ihre frischvermählte Schwester zu Besuch ist und berichtet, dass ihr Mann ihr eine Waschmaschine gekauft habe, kommentiert ihr Opa es nur trocken mit “siehst du, Marlis, du musst dir einen Mann suchen. Dann verbringst du deine Zeit mit Wäsche waschen, statt mit lesen”. Doch tatsächlich lernt sie wenig später jemanden kennen, einen Studenten.

Selins Mutter ist Yogalererin und Foodbloggerin, ihr Vater lebt in Kanada. Wenn sie Zeit finden, dann skypen sie miteinander. Ihre beste Freundin wird in den USA studieren, aber sie selbst bleibt perspektivlos. Immer mehr entgleitet ihr ihre beste Freundin. Jetzt bleibt ihr nur noch der gemeinsame Freund Finn, der das Gefühl hat, mit der Freundin könnte was nicht stimmen.

Drei Leben verknüpft

Je weiter die Geschichten dieser drei Frauen erzählt werden, um so mehr wird klar wie sie das Leben von einander beeinflusst haben oder es noch aktiv tun. Mal gibt es kleine Andeutungen, mal einen direkten Verweis auf vorherige Geschehnisse. Auch wenn alle drei in einer schwierigen Situation stecken, so finden sie ihren Weg.

Die Geschichte ist sowohl ernst als auch anrührend. Wir haben Teil an einschneidenden Erlebnissen, die trotzdem sehr ruhig erzählt werden. Die Bilder sind reduziert gehalten, aber Ähnlichkeiten lassen sich schnell erkennen. Die Geschichten sind jeweils in einem eigenen Farbschema gehalten. So lässt sich leicht erkennen, wenn die Geschichte zu einer anderen Frau wechselt. Der Comic zeigt wie viel Einfluss unser Handeln auf die Zukunft haben kann, auch wenn es nur die Zukunft eines Einzelnen ist.

Anzeige

Drei Wege, Avant-VerlagDrei Wege

Autorin und Zeichnerin: Julia Zejn
Softcover mit 184 Seiten
ISBN: 978-3-945034-99-6
Erschienen am: Oktober 2018
beim Avant-Verlag

Der Comic wurde mir als kostenfreies Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung ist dadurch nicht beeinflusst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.