Acriborea 2 – Die Vernichtung des Hohen Rates

Jasper landet auf der OZEF, Orbitales Zentrum für Experimentelle Forschung, wo auch andere Menschen mit “Kräften” untersucht werden. Der Vorbote der zweiten Migrationswelle macht sich mit dem neuen Sonnensystem bekannt und besucht den Planeten Hope, auf dem die Menschen seit drei Jahren erfolglos gegen die Phasmiden kämpfen. Derweil wird im Rat debattiert, dass der Konvoi der Menschen nicht nur das Territorium der Nominon verletzt, sondern ihren Bergbau behindert.

Die Hölle bricht los

Die 12 “Laborratten” werden auf der OZEF gut behandelt, die meisten sind froh dort zu sein, da sie ihre Kräfte nicht unter Kontrolle haben und ungewollt Leute töten könnten. Leider wird hier nicht weiter auf die Thauma eingegangen und was diese mit den Kräften zu tun haben könnten. Dafür lernen wir mehr über die Phasmiden und über die Nominos deutlich mehr, als einem lieb sein dürfte.

Der zweite Band schließt direkt an den ersten an. Ihr müsst euch an die Personen aus dem ersten Band erinnern, denn niemand wird nochmal vorgestellt. Die Geschichte entwickelt sich in drei Ebenen, auf der OZEF, auf Hope und im Rat, weiter, bis die Hölle losbricht. So unscheinbar die Nominos im Rat auftreten, so erschreckend sind sie als sie plötzlich auf der OZEF auftauchen. Danach geht alles nur noch Schlag auf Schlag. Blutig, brutal und spannend in allen drei Erzählsträngen.

Das Geheimnisvolle und mystische aus dem ersten Band wird im zweiten leider noch nicht wieder aufgegriffen. Dafür entwickelt sich die Geschichte rasant weiter und zeigt sich als politischer Action-Kracher. Dennoch bleibe ich weiter Neugierig, was es nun mit dieser speziellen Generation der Thauma auf sich hat. Mein zuerst befremdlicher Eindruck der Gesichter und Kopfformen relativiert sich im zweiten Band ein wenig. Dies kann aber auch an der häufigen Verwendung von Kopfbedeckungen liegen. Die Landschaften bleiben ein optisches Highlight in der Serie.

Acriborea 2 ist weniger mystisch als Band 1, doch fesselt dieser Band mit spannender Action und einem sehr beeindruckenden Nominos auf der OZEF.

Acriborea 2 ...
  • … ist Kolonialisierungs-Science-Fiction.
  • … entwickelt sich zum Politik- und Action-Comic.
  • … zeigt mehr von den Nominos und den Phasmiden.

Anzeige

Acriborea Band 2 – Die Vernichtung des Hohen Rates

Autor: Sylvain Cordurié
Zeichner: Stéphane Créty
Farben: Sandrine Cordurié
Hardcover mit 48 Seiten
ISBN: 978-3-938698-92-4
Erschienen im April 2008
bei Bunte Dimensionen

Der Comic wurde mir als kostenfreies Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung ist dadurch nicht beeinflusst.

Arciborea 2, Bunte Dimensionen
Loading Likes...