Chew 2 – Reif für die Insel

Chew 2 – Reif für die Insel

Chew 2 – Reif für die Insel

Loading Likes...

Alter Partner / neuer Partner

Unser Cibopath FDA Agent Tony Chu hat seinen alten Polizei-Partner John Colby wieder. Nach dem Angriff mit dem Hackbeil war Colbys halbes Gesicht weg, nun hat er eine “Prothese” und bezeichnet sich selbst als 6-Millionen-Dollar-Mann und ähnliches. Mit leichtem Terminatorlook ist er der wunderbar einschüchternde neue Agent im FDA. Die meiste Zeit ranzen sich Chu und Colby an. Das ist so ihre Art, aber manchmal weiß man nicht, wann das freundschaftliche “Ankacken” aufhört und es doch ernst wird. Allerdings glaube ich, dass es Colby mehr als ernst ist, dass Chu ihm nicht die Lebensgeschichte seines Essens und Trinkens erzählen soll, egal wie widerlich diese für Chu sind.

Dennoch deckt Colby Chu, als dieser los zieht, um alleine zu ermitteln. Bei einer Razzia bekam er etwas zu essen, dass eine Frucht oder so etwas ähnliches ist, aber nach Hähnchen schmeckt. Auf der Insel Yamapalü (kleine Insel im Pazifik) nimmt er die Spur auf. Sein Bruder, seinerseits Sternekoch, hat so eben ein Jobangebot auf der Insel angenommen. Die Jagd nach einem Hahn und einige Tote später, kommt Chu nicht nur der Gallusbeere auf die Spur. Gibt es nun etwa auch Vampire auf Yamapalü?

Guten Appetit

Der Umgangston in Chew ist rau, genau wie die Zeichnungen. Man nimmt hier kein Blatt vor den Mund. Der Humor mag zwar etwas platt sein, dafür wirkt er aber alltäglich. Auseinandersetzungen werden grafisch untermalt und noch immer gefällt mir die Sprechblasenlösung für den “eisigen Unterton” sehr gut. Auf Yamapalü ist Chu wieder mal gezwungen, sich durch zubeißen. Wortwörtlich knabbert er mal wieder Leichen an, wenn er nicht schon wieder das Pech hat, Blut in den Mund gespritzt zu bekommen.

Die Story ist einfach gut. Kurzweilig, spannend und auch am Ende des zweiten Bandes wollte ich am liebsten gleich weiter lesen. Eine nicht zu empfindlichen Magen und Schimpfwortimmun sollte man aber schon sein, um den Comic genießen zu können. Allerdings macht auch das den Charme von Chew aus. Lethal Weapon mit Kannibalismus und Geflügelverbot.

Chew 2 – Reif für die Insel

Autor: John Layman
Zeichner: Rob Guillory
Hardcover, 128 Seiten
Genre: Crime/Thriller
Erscheinungsdatum: 26.06.2011
bei Cross Cult

Zu Chew 1 – Leichenschmaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: