Loading Likes...

Semester 4 – Mittelstufe

Läuft oder?

Pläne, wann ich was machen will und bis wann machen muss habe ich schon mehr als genug gemacht. Im Moment hangle ich mich einfach durch. Ich will mehr als ich schaffen kann in kurzer Zeit erledigen, damit die ersten EA alle pünktlich abgegeben werden und hoffentlich auch bestanden sind. Dann hätte ich in drei Module schon mal bis zur ersten Präsenz 50% der benötigten EAs bestanden. Das würde die leicht panische Stimme im Hintergrund zumindest beruhigen. Bisher sieht es für die EAs auch gut aus. Allerdings könnte das bearbeiten des Stoff mal wieder knapp werden.

Nach der 1. Präsenz geht es dann weiter. Auch das 4. Modul bringt die erste EA raus und die anderen drei Module werden mit der jeweils zweiten EA ins Haus fallen. Dazu noch mehr Stoff und noch mehr EAs, die in den 4 Wochen zwischen 1. und 2. Präsenz durch sein müssen. Dazu kommen noch Renovierungen, bei der besten Freundin und zu Hause. Außerdem Umzüge im Laufe des Semesters, bei der besten Freundin und der Schwiegermutter in spe. Ich hoffe an den Feiertagen stehen nicht wieder so viele Termine an, damit die Bearbeitung des Studienmaterials gut voran kommt.

Überraschenderweise habe ich den Zeitplan für die EAs, den ich mir gesetzt hatte, halten können. Nun muss ich aber noch üppig Material durcharbeiten, damit ich auf den aktuellen Stand komme. Beruhigend ist, dass meine Kommilitonen noch nicht so weit sind. Jetzt muss ich nur noch auf die Rückmeldung zu den EAs warten. Eine nächste könnte ich auch bereits anfangen aber vorher möchte ich mich endlich auch mit dem vierten Modul beschäftigen.

Präsenz oder Hochzeit

Noch im Urlaub rund um die Hochzeit trafen die nächsten eMails ein. Parallel zu der Hochzeitseinladung fand die 1. Präsenz statt. Um aktuell im Stoff zu sein, fehlte nur ein Kapitel und das hatte ich im Gepäck. Gute Vorsätze also. Eine der eMails, die ich bekommen habe an dem Wochenende, war eine Entschuldigung eines Dozenten. Er hat die Vorlesung verpasst und wird den Termin nachholen. Tja, scheint als könnte ich doch zu zwei von den zwei angebotenen KER Vorlesungen. Natürlich habe ich nicht das fehlende Kapitel an dem Wochenende gelesen und kaum zu Hause stellte ich erschrocken fest, dass in drei Tagen die Abgabe einer EA ansteht.

Ein Blick in die EA teilte mir mit, dass ich im Stoff hinterherhänge. Ein Blick auf die Planung teilte mir mit, dass ich nicht nur das eine Kapitel am Wochenende hätte lesen müssen, sondern auch noch sondern auch noch sechs weitere. Für alle vier Module gibt es eine aktuelle EA. Davon habe ich nun eine fertig. Um alle EAs abschließen zu können müsste ich nun 13 Kapitel lesen. Zum Glück liegen die anderen noch ein wenig in der Ferne und ich habe etwa zwei Woche, um mich durch zu arbeiten.

Feedback habe ich im Moment nur zu zwei von drei der bereits abgegebenen EAs. Immerhin sind beide bestanden, dass nimmt schon ein wenig Druck. Jetzt muss ich in den beiden Modulen nur noch eine weitere EA bestehen. Aber ich muss auch noch die Präsenz nacharbeiten. In den meisten Modulen gab es Folien, die ich nun im Nachhinein noch durchgehen kann, dann aber leider ohne Dozent. Ein kurzes Briefing von den Kommilitonen habe bereits bekommen. Regelmäßige Lerndates haben sich auch schon etabliert. Da werde ich dann in Kürze sicher noch weitere Infos bekommen.

Zur Zeit tanze ich wieder auf zu vielen Hochzeiten, muss mich durch massig Stoff quälen und bin schon wieder völlig verpeilt. Mäh!

Ach und glaubt ja nicht, dass es im Job zumindest ruhiger wäre. Genug geheult, weiter geht’s.

Wiederholung

Nach ausgiebigen rumgeplärre ging es dann wirklich weiter. Ich habe auch mein aktuelles Hassthema identifiziert. Wiederholung. Es löst tatsächlich bei mir den aller größten Frust aus, wenn ich ein Thema bearbeiten muss, das bisher auch schon in jedem vorherigen Semester dran kam. Am liebsten möchte ich diese Themen einfach überblättern, da mein Gehirn die Annahme verweigert, doch irgendwo könnte diese eine Information stehen, die bisher nicht behandelt wurde und womöglich prüfungsrelevant ist. Ein harmloses Beispiel dafür ist UML. UML wurde bisher in 7 Modulen von 12 Modulen behandelt. Es kommt nun aktuell wieder in 2 Modulen vor. Schlimmer empfinde ich aber Vertiefungsmodule, in denen einfach nur alles aus den Vorgängermodulen bearbeitet behandelt wird. Einfach denkt ihr? Ja, theoretisch schon aber mein Kopf weigert sich das schon wieder zu machen. Er möchte was Frisches.

Trotz Chaos und das ich einige Sachen privat absagen musste bin ich immer noch nicht im Lernplan. Die EAs sind zwar rechtzeitig fertig aber dann kamen Geburtstage und schon war wieder ein halbes Wochenende weg. Beruhigend, dass nun erst mal 2 Kapitel BE wegfallen können aber für SWT muss ich noch einiges lesen und die Gruppenarbeit muss noch fertig werden. Tatsächlich mache ich mir da nicht so große Sorgen. Manche in meiner Gruppe arbeiten zwar immer auf den letzten Drücker aber die Ergebnisse sind immer gut. Tatsächlich empfinden meine Kommilitonen mein Frustmodul ebenfalls als solches. “Ich kann von dem Skript nur eine Seite konzentriert lesen”. Wenigstens bin ich also nicht alleine.

Nun fehlen mir nach dem langen Wochenende immer noch 10,5 Kapitel und die Gruppenarbeit. Als nächstes kommt wieder ein langes Wochenende. Meine Renovierung kann ich verschieben aber nicht schon wieder meiner besten Freundin absagen. Also ist der Plan für das Wochendene: Renovieren bei der besten Freundin, unser Date für unseren einengen kleinen “Feiertag” und die Gruppenarbeit sowie 10,5 Kapitel lesen, denn am Wochenende drauf ist schon wieder Präsenz.