Kramer +Rezension+

Kramer

Kramer

Der Gassenjunge Abel schlägt sich so durch. Hin und wieder dürfen er und sein Freund im Stall von Elsa schlafen. Abel vollführt kleine Zaubertricks, um seinen Freund aufzumuntern, doch diese bekommt nicht nur sein Freund mit. Schnell sprechen sich die Zaubertricks rum und Abel landet auf der Anklagebank wegen Hexerei. Bei einer härteren Befragung gesteht er eine Hexe zu sein und auf die Frage nach ihm bekannten Hexen benennt er Elsa. Nun steht Elsa eine peinliche Befragung bevor, da sie nicht geständig ist. Dafür wird eigens ein Spezialist herbeigerufen, Heinrich Kramer, der Verfasser des Hexenhammers.

Zitate? – Auf Notebook ist das Titelbild

Hexenhammer

Elsa leidet an Krampfanfällen, die verstörend auf ihre Umwelt wirken. Heute würden wir sagen, dass sie an Epilepsie leidet, damals hieß es aber “Ihr steckt der Teufel im Leib”. Nach dieser Vorgeschichte tritt die Hauptfigur auf den Plan. Der Mönch und Hexenjäger leidet an Visionen und Albträumen. Immer wieder träumt er durch eine formwandelnde Dämonin sexuell missbraucht zu werden. Aufgrund dieser sexuellen Träume geißelt er sich selbst. Vor der Folter ermahnt der Mönch den Henker, dass ihm das peinliche Verhör einer nackten Frau keinen Spaß machen soll.

Es wird impliziert, dass es den Hexenjäger belastet, als Mönch an sexuellen Begierden zu leiden. Die Materie um die historische Figur Kramers wird hier zu einer düsteren Horrorgeschichte versponnen. Die wahnhaften Visionen werden hier Kramers Schicksal werden.

Der Comic ist komplett in Bleistiftzeichnungen abgefasst, mit wenigen roten Elementen. Denn Rot bleibt dem Teufel vorbehalten. Die Zeichnungen sind gleichzeitig lebendig, wie düster. Natalie Ostermaier schreckt weder davor zurück den grauenhaften Visionen des Mönchs eine Form zu geben, noch vor der Darstellung der brutalen Folterszenen.

Historischer Horror mit Glaube, Nacktheit, Sexualität und Folter um Heinrich Kramer.

Kramer...
  • beschönigt die Folter nicht.
  • lässt in die Psyche des Hexenjägers blicken.
  • ist düsterer historischer Horror.

Anzeige

Kramer
Kramer, Natalie Ostermaier

Autor: Natalie Ostermaier
Zeichner: Natalie Ostermaier
Hardcover mit 192 Seiten
ISBN: 978-3-943547-36-8
Erschienen: Juni 2018
bei Zwerchfell

Der Comic wurde von mir selbst erworben. Meine Meinung wurde nicht beeinflusst.

3 Frauen. n Comics.

Kramer wurde ebenfalls besprochen im Podcast
3 Frauen. n Comics. Der Comicklatsch – Folge 23.

 

Loading Likes...

5 Gedanken zu „Kramer +Rezension+

  1. Guten Tag.
    Ich war eben nebenan bei so einer Frau mit Assel.
    Vermute es gibt da Zusammenhänge. Ich spüre das.
    Und dann diese nackten Brüste.
    Ich weiß es. Sprech es nicht aus.
    Wir kennen uns!
    ich bin mir da sicher!

    (Tittööön XD ich sehe mich bis zur nächsten Folge so versagen mit der Statistik)

      1. Nymphenvogeldings schreit dankend zurück und weckt direkt die ganze Straße mit auf …

        Genitalien hab ich auch nur durch den Boys Love Manga.
        Da ist Alien in Genitalien, warum ist mir das nicht eher aufgefallen?
        Zählen Aliens also auch? XD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.