Inhuman +Rezension+

Inhuman

Inhuman

Auf der Suche nach bewohnbaren Planeten stürzt eine Erkundungsmission ab. Überrascht stellen sie fest, dass neben einheimischem Leben hier auch Menschen leben. Diese folgen einem “großen Hüter” und führen ein Leben wie in Trance. Die Überlebenden des Absturzes, darunter ein Androide, wollen dieser Beeinflussung auf den Grund gehen.

Mensch und Menschlichkeit

Siedlerarchen wurden in den Weltraum geschickt, um nach bewohnbaren Planeten zu suchen. Nun erfolgt ein Absturz eines Erkundungsschiffes auf einem bereits besiedelten Planeten und wirft viele Fragen auf. Insbesondere die Willenlosigkeit der Menschen, die hier leben. Sie denken und handeln nicht aus eigenem Antrieb und hinterfragen nicht. So wird den Gestrandeten aber schnell klar, dass die Menschen an der Planetenoberfläche, nicht das einzige Volk auf dem Planeten sein können.

Die geschaffene Struktur und damit die unterschiedlichen Völker auf dem Planeten sind sehr interessant zu entdecken. Was anfänglich noch etwas stockend anläuft, kommt schnell in einen guten Fluss und wirft Fragen nach der Individualität des Einzelnen im Vergleich zum Wohle aller auf. Doch nicht nur die geschaffene Gesellschaft ist spannend, auch der Planet und der Lebensraum der einzelnen Völker sind mehr als ansehnlich und zeigen optisch klare Abgrenzungen.

Jeder Bereich hat dabei eine eigene Farbstimmung und wirkt durch diese mehr oder weniger bedrohlich. In der Gruppe der Gestrandeten dagegen setzt sich nur der Android optisch deutlich ab. Der Comic Inhuman ist als Splitter Double in sich abgeschlossen, doch den Lesenden wird ein offenes Ende präsentiert, welches zum Nachdenken anregt.

Inhuman zeigt eine Kolonie der Menschen auf einem fremden Planeten, die ihre Vergangenheit vergessen haben.

Inhuman ...

… erzählt die mysteriöse Geschichte einer menschlichen Kolonie.
… grenzt die Völker des unbekannten Planeten optisch voneinander ab.
… lässt den Lesenden rätseln und hält das Ende offen.

Anzeige

Inhuman

Szenario: Denis Bajram und Valérie Mangin
Zeichnungen: Thibaud de Rochebrune
Hardcover mit 104 Seiten
ISBN: 978-3-96219-583-0
Erschienen am: 24.02.2021
beim Splitter Verlag

Der Comic wurde mir als kostenfreies Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung ist dadurch nicht beeinflusst.

Inhuman, Splitter Verlag

Leseprobe über Izneo:

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: