Ein Jahr ohne Cthulhu

Im Jahr 1984 ereignete sich eine blutige Tragödie. Diese soll im Zusammenhang mit einem morbiden Rollenspiel stehen. Viel ist dazu nie an die Öffentlichkeit gelangt, aber 15 Jahre später brechen drei Zeugen ihr Schweigen und berichten über die eigenartigen Vorfälle, die bereits im Jahr 1982 ihren Ursprung hatten.

Zwischenüberschrift

“Call of Cthulhu” auf einem Friedhof zu spielen, erscheint erstmal als eine gute Idee, ist es aber nicht. Nachdem die Freunde und Schulkameraden dabei erwischt wurden, gibt es aber erstmal richtig Ärger mit der Bürgermeisterin. Jetzt heißt es ein Jahr zusammenreißen, kein Drama und keine gemeinsamen Rollenspielabende mehr. Ein Jahr ohne Cthulhu. Zum Glück gibt es wenigstens ein neues Arcade-Spiel in einem Laden in der Nähe.

Aus der Geschichte um die Abiturienten einwickelt sich nach und nach eine Mystery-Story. Dabei lernen wir zuerst die Alltagssorgen der Freunde und allen voran die von Spielleiter Samuel kennen. Das Teenager-Leben ist nicht einfach und familiäre Probleme nicht selten. Doch dazu gesellen sich verwunschene Bäume, alte Artefakte und einäugige Hexen. Nach und nach scheinen sich Wirklichkeit, Pen & Paper und Pixelspiele zu überschneiden.

Lovecraft und zwanzigseitige Würfel

Ein Jahr ohne Cthulhu ist eingängig und unterhaltend gezeichnet. In den Bildern lässt es sich wohlig einnisten, wie in einer 80er Jahre Gruselgeschichte. Doch an manchen Stellen schüren die Bilder eine drückende Stimmung von Lovecrafts kosmischen Grauen. Nur selten und vereinzelt treten sie auf und oft können sie einem, abgelenkt durch die Szenerie der Geschichte, viel zu leicht entgehen.

Der Comic kommt groß, dick und schwer daher, nimmt einen mit auf einen wilden mysteriösen und mythischen Trip, um am Ende erschreckend realitätsverankert zu schließen. Abseits des Lovecraft-Universums geht es in die Welt der Rollenspieler, die auch nicht ohne ist. Hier bedarf es keiner Vorkenntnisse zu Cthulhu oder Rollenspiele, um in die Welt dieses Comics abzutauchen und zu genießen, der so einfach verschiedene Elemente in sich vereint.

Ein Jahr ohne Cthulhu...
  • nimmt euch mit in die Welt der Rollenspiele.
  • bietet langen Lesespaß.
  • erschafft sein eigenen R’lyeh.

Anzeige

Ein Jahr ohne Cthulhu
Ein Jahr ohne Cthulhu, Carlsen

Autor: Thierry Smolderen
Zeichner: Alexandre Clerisse
Hardcover mit 184 Seiten
ISBN: 978-3-551-72820-3
Erschienen am: 02.03.2020
bei Carlsen

Der Comic wurde mir als kostenfreies Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung ist dadurch nicht beeinflusst.

Loading Likes...