Die Eroberung der Pole +Rezension+

Die Eroberung der Pole

Die Eroberung der Pole – Nansen, Amundsen und die Fram

Der erfolgreiche Weg zum Nordpol und zum Südpol hat einige Menschenleben gefordert. Wie es Nansen gelang, den Nordpol zu erreichen, was für eine Person er war und Amundsens Weg zum Südpol werden in diesem illustrierten Buch beschrieben. Liebevoll auf bebilderten Infoseiten und auch ausklappbaren Karten sind die Informationen aufbereitet.

2016 lokalisierten Experten der Arctic Research Foundation (eine gemeinnützige kanadische Forschungsorganisation) die Reste der Terror.

Die Eroberung der Pole, Bahoe Books, Seite 19

Von der Terror bis zur Fram

Wir starten zum Nordpol, doch bevor wir Nansens Expedition kennenlernen, erfahren wir einiges über die Probleme vorheriger Expeditionen. Für seine Expedition hat Nansen nicht nur extra ein völlig neues Schiff entwickeln lassen, die Fram, er nutzt auch neue Errungenschaften. Doch vor allem soll ihn eine andere Vorgehensweise zum Ziel bringen. Schon bei seiner erfolgreichen Durchquerung Grönlands hat sich bezahlt gemacht ein neues Vorgehen zu entwickeln. Nansen will sich eingefroren auf dem Schiff zum Nordpol treiben lassen. In seinem Tagebuch bezeichnet er diese Zeit als langweilig, doch im Packeis gibt es jeden Tag eine feste Routine.

Die Erzählungen sind dagegen alles andere als langweilig und seine Expedition sollte zwar nicht bis an den Nordpol führen, löste aber eine Welle weiterer Versuche aus. Amundsen war schon früh von der Polarforschung fasziniert und nachdem er mit 18 einen Vortrag Nansens über seine Durchquerung Grönlands beigewohnt hatte, wurde der Südpol sein Lebensziel. Doch zuerst sollte er, mit einem kleinen Fischkutter, als erster die Nordwestpassage durchqueren. Danach gelang es ihm, von Nansen die Fram für eine weitere Nordpolexpedition zu bekommen, doch änderten sich kurzfristig seine Pläne und das neue Ziel wurde der Südpol. So begann der Wettlauf zwischen Scott und Amundsen zum Südpol.

Das Buch wird nicht nur durch die Schilderungen, sondern durch die Illustrationen zum Leben erweckt. Es werden keine Fotos verwendet, dafür gibt es die schönsten Tierbilder und Eislandschaften, die einem beim Anblick frieren lassen. Auch der Aufbau der Fram und einige Karten wurden auf ausklappbaren Seiten in gebührender Größe dargestellt. Es gibt diverse Porträts und Darstellungen von Werkzeugen und immer wieder wird ein wenig Trivia zu der Geschichte eingestreut.

Die Eroberung der Pole zeigt mehr als nur Zahlen, Daten und Fakten. Es ist mehr als ein Buch für Liebhaber von Geschichte, es ist ein kleines Kunstwerk, das einen hohen Unterhaltungsfaktor bietet.

Die Eroberung der Pole ...

… vermittelt ein Gefühl für die Expeditionsteilnehmer.
… zeigt den Fortschritt der Zeit und wie der Hype auf die Pole ausgelöst wurde.
… wird durch großartige Illustrationen untermalt.

Anzeige

Die Eroberung der Pole

Autor: Jesús Marchamalo
Illustrationen: Agustín Comotto
Hardcover mit 128 Seiten
ISBN: 3903290513
Erschienen am: 30.04.2021
beim Bahoe Books

Das Buch wurde mir als kostenfreies Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung ist dadurch nicht beeinflusst.

Die Eroberung der Pole, Bahoe Books
© Bahoe Books

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben
%d Bloggern gefällt das: