Becoming Mandalorian – Armor

Mandalorian Beskar

Ein Helm ist nicht genug!

Wie soll ich mich als Mandalorian denn vor Angriffen schützen, außer durch Verteidigung? Immer wieder habe ich mich nach Vorlagen umgeschaut und ich fürchte, meine Vision einer Brustplatte wird noch etwas warten müssen, denn die wird voraussichtlich komplett von mir entworfen werden. Dafür muss ich mich in die Kunst des Duct-Tape-Musters einarbeiten. Nennt sich das so, wenn man sich selbst in Tape einwickelt um eine Vorlage aufzumalen?

Becoming Mandalorian – Helmet

Pauldron / Schulterplatte

Dafür habe ich bereits eine Vorlage für die Schultern gefunden. Make Your Own Mandalorian Beskar Pauldron. Die Vorlage ist super simpel, hat aber zwei Nachteile. Erstens ist sie mir zu groß und zweitens nicht in der gewünschten Form. Daher habe ich sie ausgeschnitten und mit Washitape zusammengeklebt. So konnte ich an meiner Schulter etwas rumtesten, wie sie passen könnte und habe hier und da etwas abgeschnitten, um so die Vorlage auf mich anzupassen.

Meine angepasste Vorlage habe ich dann auf 10 mm Foam übertragen und ausgeschnitten. Die Kanten glatt geschliffen, mit dem Heißluftfön vorab alles schon mal etwas in Form gebracht und dann verklebt. Diesmal schön langsam und in Ruhe. Nähte sind leider immer noch nicht mehr Stärke, doch diesmal klebt alles auf Anhieb. Anschließend nochmal erhitzen und in die finale Form bringen und den Rest mit Silber vermengte Grundierung vom Helm auf die Schulterklappen aufgetragen. Fehlen nur noch zwei Schichten und Farbe. Doch es soll auch ein Motiv auf eine der Klappen, nämlich eine Womp Ratte. Davor habe ich mir eine Schablone gemacht und die Position schon mal mit einem Kreidemarker getestet.

Nach der ersten Schicht mit farbiger Grundierung kamen als Nächstes zwei weitere Schichten Grundierung darauf. Im Gegensatz zum Helm, der mit drei Schichten Grundierung mit Farbe gestrichen wurde, glänzen die Schulterplatten nun deutlich stärker. Außerdem hatte ich nur sehr wenig Farbe in die Grundierung gemischt. Es waren vielleicht 10%, also können natürlich deutlich schönere und gleichmäßigere Ergebnisse mit mehr Farbe (und Können) erzielt werden. Für die Rüstung möchte ich die Farben des Helms immer wieder aufgreifen, ohne zu bunt zu werden. Hier habe ich nun das Lila aufgegriffen und die Technik, wegen des klumpigen Weiß, damit es stimmig wirkt. Erst wollte ich schwarze Augen, habe mich dann aber doch spontan für das Türkis entschieden.

Noch ein kleines Weathering mit Wasser und Acrylfarbe und alles versiegeln. Jetzt fehlen nur noch Klettverschlüsse auf der Innenseite und das Gegenstück wird auf dem späteren Kampfanzug befestigt.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: