Star Wars Blaster

Star Wars Blaster

Spielzeugpistole neu lackiert

Wieder bin ich über ein Video gestolpert und diesmal wurde ein Spielzeig Blaster neu lackiert. So billig werde ich auch keinen Star Wars Spielzeug-Blaster in Deutschland abgreifen, aber für 7 Euro auf eBay etwas, das zumindest an einen Blaster erinnert und irgendwie fand ich die „Senf-Methode“ witzig und wollte es ausprobieren. Das Spielzeug hat Licht- und Soundeffekte, die ich bitte nicht haben möchte. Also habe ich das Ding auseinandergeschraubt (sowieso besser zum Lackieren) und die LEDs, Kabel, Lautsprecher, etc. entfernt und weggepackt, „Man weiß ja nie“.

Spielzeugpistole

Ich habe dann versucht, ein paar der Löcher zu verschließen und danach gab es eine Grundierung in Silber für das ganze Ding. Die goldenen und roten Elemente sollten dabei beachtet werden, damit die Farbe später nicht durchscheint. Von innen habe ich später dem Rot noch ein paar Sprühstöße Schwarz gegönnt, da hier immer wieder Rot durchkam. Nachdem das Silber getrocknet war, habe ich also Senf verteilt an den Stellen, an denen die Farbe abgeplatzt sein soll. Danach geht es mit Sprühlack in Schwarz über den Blaster. Ist die Farbe trocken, kann der Senf ab. Am Ende habe ich unter laufendem Wasser mit einer Bürste den Senf aus den Ritzen geholt, aber nun riecht der Blaster nicht mehr. Optisch finde ich das Ergebnis aber wirklich gut.

Einige Stellen habe ich allerdings noch mit schwarzer Acrylfarbe und Pinsel nachgebessert, aber erst, nachdem ich mit dem Weathering fertig war. Weatherling, wie schon bei Han Solos Gürtelschnalle, Acrylfarbe und Wasser grob auftragen und dann mit einem Papiertuch abwischen. Hier und da habe ich einfach noch ein bisschen von der schwarzen Lackschicht abgekratzt, damit die Kanten schön abgerieben sind. Klarlack drüber. Fertig. Überraschenderweise passt die Spielzeugpistole perfekt in die Beintasche, ich meine natürlich, der Blaster passt perfekt in das Halfter von Han Solo. Gar nicht so schlecht und recht simpel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: