| Montagsfrage | Hardcover oder Softcover?

Montagsfrage
Loading Likes...

Montagsfrage #41

Jeden Montag stellt Antonia von Lauter&Leise die Montagsfrage.

Antonia fragt uns diesen Montag:

Hardcover oder Softcover?

Eigentlich Hardcover oder Taschenbuch, ich könnte das Thema noch um Hefte oder Trade erweitern.

In welchem “Outfit” bevorzugt ihr euer Lesewerk? Das Thema ist tatsächlich häufig bei 3 Frauen. n Comics. vertreten, da Christin fast ausschließlich US-Trades liest, weil sie keine Hardcover mag. Sandra und ich warten dagegen häufig auf das edle Gewand der Übersetzung. Beispielsweise hat Christin vor geraumer Zeit “Gideon Falls” vorgestellt, da war die Übersetzung bereits angekündigt. Sandra und ich schwärmten von dem Hardcover und dass es zusätzlich ebenfalls eine Hardcover-Vorzugsausgebe geben soll. Für Christin ist das nichts.

Antonia hat die gebrochenen Buchrücken beim Softcover angesprochen. Ich bin ein sehr vorsichtiger Leser und möchte sie möglichst verhindern. Darunter leidet oft der Lesekomfort und im Gegensatz zu Comics lese ich Bücher beim Pendeln. Dort kann ich die Bücher nicht ablegen oder gut halten, damit es nicht geschieht. Außerdem lassen sich beim Pendeln Hardcover auch nur schwer aushalten. Groß und schwer, wie sie sind, macht es oft keinen Spaß, die dabei zu haben. Tatsächlich ist beim Pendeln etwas passiert, dass ich früher nicht für möglich gehalten habe. Ich lese am liebsten digital auf dem eReader. Nichts knickt, wird beschädigt und es ist leicht.

Hefte, Trades oder Hardvover?

Für Comicleser kommt noch die Erweiterung zur Montagsfrage, ob die einzelnen Hefte oder ein Tradepaperback bevorzugt wird, in dem einige Hefte eben gesammelt sind. Die in Deutschland erscheinenden Comic Hardcover, sind die übersetzten US-Trades. Wenn ihr US Comics lest, dann habt ihr aber die Wahl. Ich richte mich da nach verschiedenen Kriterien. Es geht bei dem Previews darum sich die Hefte oder Trades vorzubestellen, damit sie zur Veröffentlichung gleich in euren Händen liegen. Die Veröffentlichung an sich, kann aber von der Anzahl der Vorbestellungen abhängig sein. Ist klar, dass eine Serie keine Abnehmer findet, dann wird es weder Hefte noch Trades von ihr geben. Das bedeutet, es ist hier mehr als nur eine Geschmacksfrage.

Ja, ich mag Hefte und ich sammle sie aber das zumeist in Boxen. Ein Trade kann ich besser ins Regal stellen. Oft entscheide ich mich also bei US-Comics für Hefte, wenn ich nicht sicher bin, ob die Nachfrage besonders groß wird. So unterstütze ich die Macher. Mini-Serien werden auch nicht immer im Anschluss an die Heftreihe als Trade angeboten, da nehme ich dann auch gerne die Hefte. Bei manchen Sachen, will ich nicht erst auf das Trade warten und bei einigen Serien weiß ich nicht, ob sie es nach Deutschland schaffen und wie sie hier auf den Markt kommen. Pannini macht beispielsweise größtenteils Softcover, andere Verlage größtenteils Hardcover. Im Zweifel lasse ich einfach meinen Bauch entscheiden.

Was ist euer Lieblings-Buchformat?

CR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.