Leipziger Buchmesse 2019 | Tag 1

Loading Likes...

Leipziger Buchmesse 2019 | Tag 1

Es ist wieder Buchmesse (gewesen). Dieses Jahr war ich an allen Tagen da und inzwischen bin ich zu Hause und sortiere Erfahrungen, Gedanken und die Mitbringsel. Es ist schlicht der Warnsinn gewesen und ich habe so viele Leute getroffen, das bekomme ich vermutlich nicht wieder zusammen. Wenn ich jemanden vergesse, ist es also keine böse Absicht, sondern nur dem Überfluss geschuldet.

Bereits am Vortag hat sich die #ComicklatschWG in Leipzig eingefunden. Sandra Booknapping, Christin Life4Books, Christina Books’n’Stories und ich haben uns erstmal in der WG eingerichtet. Danach wurden erste Pläne für den nächsten Tag geschmiedet und das Interview mit Cristin Wendt und Ronja Büscher vorbereitet.

Hallo Halle 1

Christin und ich haben am ersten Tag gemeinsam die Buchmesse unsicher gemacht. Christina hat uns durch die Artist Alley am Anfang noch begleitet. Hier haben wir erstmal geschaut, wer da ist, wen wir vielleicht schon kennen und was uns vom Stil gefällt. Um 10:30 stand ein Termin am Schwarzen Sofa an zum Thema “Comic/Manga: Impulsgeber für den Umsatz und Lockstoff für die junge Zielgruppe”. buchreport-Redakteur Rainer Uebelhöde im Gespräch Tino Brockelt (Buchhandlung Ludwig), Simone Finkenwirth (Hugendubel), Joachim Kaps (Altraverse), Klaus Schikowski (Carlsen) und Peter Sowade (Panini). Die einzige Frau in der Runde hatte leider abgesagt.

Was habe ich aus der Session mitgenommen? Carlsen sieht sich als Gemischtwarenladen, Panini ist König der Bahnhofsbuchhandlungen und startet in den Buchläden gerade durch. Altraverse berichtet, dass die Neugründung gut gelaufen ist, da der Buchmarkt sehr lebendig sei. Es gibt eine Neuausrichtung zum Leser und Kataloge müssen mehr Infotainment sein. Das Fachpublikum ist gut informiert aber das Randpublikum muss nun mehr angesprochen werden. Joachim Kaps spricht davon, dass die Verlage den Hintern zusammenkneifen und mehr auf Messen und Cons gehen müssen. Katrin Gal hat uns bei dem Termin Gesellschaft geleistet aber wir sind uns fast jeden Tag über den Weg gelaufen.

Speedrun

Nachdem ich Sandras Buchmesseverhalten im letzten Jahr beobachten konnte, habe ich mir diesmal das von Christin angeschaut. Also ging es los mit einem Speedrun durch alle Hallen. Ja, das war laut Schrittzähler mein aktivster Tag. Es ging kreuz und quer durch die Hallen. Hier und da gab es einen längeren Stopp. Beispielsweise bei Deflinium Prints, Splitter, Schwarzer Turm, Cross Cult, Altraverse, Festa, Blutwut, Kunstmann, Avant-Verlag, am Comicgemeinschaftsstand, Jacoby & Stuart, Knesebeck, den tschechischen Comics und glücklicherweise auch in der Glashalle auf ein Kaffee und belegtes Brot.

Danach wurde es ernst, das erste Comicklatsch Live Interview mit Cristin und Ronja stand bevor. Noch ein letztes Mal schnell durch den Comic geblättert um die Erinnerungen aufzufrischen und los geht es. Zwischen dem Lachen sind wir sogar noch unsere Fragen losgeworden und wir haben vor den VIP Bereich noch ein Selfie gemacht. Offenbar sind wir zu VIPs aufgestiegen, da musste es mal sein 😀 Voraussichtlich wird das Interview in Kürze als Special erscheinen.

Ausklang

Es wurde endlich ruhiger geschlendert und ich hatte die Möglichkeit auf den einen oder anderen kurzen Plausch. Außerdem habe ich von einigen Künstler*innen noch einen Sketch bekommen. Max Hillerzeder und Lea Wegner haben sogar zeitgleich im Sketchbook gearbeitet. Christin Wendt, Ines Korth und Gieske Grosslaub haben mir ebenfalls die Ehre erwiesen, sich in meinem Sketchbook verewigt zu haben. Danach ging es nur noch ganz entspannt zur Seraph Verleihung und Essen bevor es in die Heia ging. Ok, fast ich habe noch einen Blick in Sandras “Der Phantasische Reiseführer” geworfen und damit hatte ich noch ein weiteres Ziel auf der Messe für die nächsten Tage.

Die Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.