What the Shred

What the Shred

Im Internet wurde schon viel über Jillien Michels Programm Shred geschrieben, getestet und bebildert. Braucht es dann einen weiteren Beitrag? Nein. Brauch ich ihn, um mich zu motivieren? Ja, das wird wohl so sein…

Warum also das Ganze? Trotz sportlicher Lebensweise nerven mich langsam so die einen oder anderen Dinge. Meine Lieblingsblusen zwicken am Oberarm. Ein ganzer Schwung meiner T-Shirts umschlingen meinen Bauch wie eine Wurstpelle und die Oberschenkel passen nicht mehr in die meisten meiner Jeans.

Auch wenn auf der DVD mit 10 kg in 30 Tagen geworben wird, geht es dabei doch ehre darum den Körper zu formen und Muskeln aufzubauen und nicht darum Gewicht zu verlieren. Gut so! Wer will schon abnehmen und dann ist alles schwabbelig wie vorher? Da lieber alles straffen und die Waage Waage sein lassen.


Das Programm ist in 3 Level unterteilt, die jeweils 10 Tage gehen. Man soll das Programm täglich machen und dabei immer in Bewegung bleiben (Respekt, wer das von Anfang an kann). Dafür ist aber auch die Trainingseinheit nur knapp 30 Minuten lang. Zusätzliches Stretchen und vorheriges Aufwärmen kann man aber wohl durchaus empfehlen. Ob ich wirklich täglich diese 30 Minuten Zeit finde? Vermutlich nicht aber ich versuche es.

Hier die Vorher-Eckdaten: 25.7.
Oberarm (links): 30 cm
Taille: 77 cm
Bauch (Gürtellinie): 94 cm
Hüfte: 113 cm
Oberschenkel: 65 cm

  1. Tag: 1. Training – 2 Minuten Pause zwischendurch, damit die Atemfrequenz wieder mitmacht. 20 Minuten nach dem Training macht sich der Muskelkater schon bemerkbar.
  2. Tag: Zu viele Termine um die Motivation zu finden, den Muskelkater zu bewegen.
  3. Tag: Arbeit und Bespaßung der hochschwangeren Freundin. Ich merke schon, dass wird nichts und die Beine tun auch noch so weh. Mal was gegen Magnesiummangel machen…
  4. Tag: Muskelkater geht, Schmerzen im Ellenbogen werden mehr. Vielleicht waren 1,5Kg Hanteln zu viel für den Einstieg.
  5. Tag: Schmerzen im Ellenbogen lassen nach
  6. Tag: Ganz leichte Hantel für den bisher schmerzenden Ellenbogen und 1 kg für die andere Seite. Am Stück das Programm durchgezogen
  7. Tag: Termine, Termine
  8. Tag: Termine und Hitze
  9. Tag: Hitze und Termine
  10. Tag: Termine und immer noch Heiß
  11. Tag: Termine, vielleicht klappt es heute. Immerhin könnte ich schon Level 2 sein…

Yupp, das war wohl nichts. Abgebrochen, mal wieder. Level 1 ist schon ein heftiger Einstieg, wenn man lange nichts mehr gemacht hat. Aber zum Schluss habe ich es nicht mal geschafft 30 Minuten Zeit am Tag zu finden. Traurig aber wahr, ich habe mich nun immerhin 2 Jahre später dazu aufgerafft das hier abzuschließen. Momentan mache ich wirklich gar nichts mehr an Sport und muss aber dringend was tun als Ausgleich zu Arbeit und Studium. Vielleicht starte ich noch mal irgendwann einen weiteren Versuch. Wir werden sehen.

2 thoughts on “What the Shred

  1. Sandra

    Ja – das Spielchen kenne ich ja auch. Derzeit ist mir Shred zu heftig, das würde ich gesundheitlich nicht durchhalten. Aber ich habe was anderes vor: "Fit ohne Geräte für Frauen" (ISBN 978-3868832501). Habe so einige um mich rum, die das Programm teils schon länger machen und die Ergebnisse können sich sehen lassen.
    Angefangen habe ich aber auch noch nicht …

    LG,
    Sandra

  2. Anni ~ Bazooka Crafts

    Oh, schade dass du es nicht geschafft hast mit den vielen Terminen. Kenne ich nur zu gut! Ich mache das Programm tatsächlich derzeit auch, hab am 01.05. begonnen und bis jetzt 4x gesportelt. Letztendlich darf man das mit der Challenge nicht so ernst nehmen, man macht halt was man kann (oder auch nicht, siehe Samstags-Kater :P).
    Viel Erfolg, wenn du es nochmal versuchen willst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: