Sport mit YouTube

Sport mit YouTube

Sport mit YouTube

Happy and Fit Fitness

Als 4 Wochen Programm soll „Shred“ ja super Ergebnisse bringen, verlangt aber ein tägliches Training und keine Regenerierungsphase. Klingt nicht so toll finde ich. „Ripped“ hingegen ist zwar ebenfalls auf YouTube nur in Englisch zu sehen aber dort soll man immerhin 1-2 Tage Pause machen pro Woche. Schön zu sehen, dass nun auch Happy und Fit Fitness ein 4 Wochen Programm gemacht habt. Fit in 4 Wochen. Hier wird auch darauf geachtet mal Pausen zu machen und das nicht nur Sport hilft um den Winterspeck los zu werden. Hier gibt es dann auch nicht ein Video pro Woche, sondern täglich ein anderes Video. So gibt es gute Abwechslung und Motivation auf Deutsch.

Happy and Fit

Happy and Fit Pilates

Wird das nun ein Selbsttest oder bin ich total faul und bediene mich lieber bei der Fit in 5 Playlist. Wobei der Po auch schon mal schnell dank Pilates in 5 Minuten trainiert werden kann. Es wird wohl keines von beidem. 5 Minuten sind mir eigentlich zu wenig und feste Programme sind auch nicht so ganz meines. Ich werde mich einfach der Videos bedienen, wonach mir einfach der Sinn steht.

Eines kann ich euch sagen, Ripped habe ich getestet und mir brannten bereits danach die Oberschenkel, vom Folgetag ganz zu schweigen. OK, es sind nun schon 4 Tage Muskelkater und das walken musste deswegen kürzer ausfallen. Beim zweiten Mal war es nur noch halb so schlimm.

 

Happy and Fit Yoga

Von Happy and Fit Yoga hatte ich kürzlich ein Kurzprogramm ausprobiert. Da war die Krähe mit drin, was mir schon etwas über die intensität des Programmes sagt. Damit wird man auch in knapp 10 Minuten wirklich gut gefordert. Da man sich wirklich auf die Übungen und am Besten natürlich auch auf die Atmung konzentrieren muss, eignet sich Yoga auch super zum Abschalten. Ich weiß, dass viele Leute Laufen gehen um den Kopf frei zu bekommen. Bei mir läuft dabei aber meistens nur der Kopf auf hochtouren. Zu viel Zeit zum Denken, ich brauche etwas, dass meine Aufmerksamkeit fordert. Genau dafür sind diese ganzen schönen abwechslungsreichen Videos auf YouTube wirklich perfekt.

Jede Menge Abwechslung und es kann trotzdem schnell zu Hause und ohne große Geräte gemacht werden. Wenn einem etwas nicht liegt, dann sucht man sich etwas Anderes. Zumba oder Dance Workout? Kein Problem! Lieber Pilates oder Yoga? Einfach zu einer anderen Stelle klicken. Besser klassisches BBP? Auch zu finden.

Wenn man es richtig zu nutzen weiß, dann hat sich YouTube wirklich zu einer Fitness Plattform gemausert und bietet hier die Kurse gratis, die auf anderen Seiten monatliche Beiträge kosten. Mein Tipp für Sparfüchse, die Abwechslung im Training mögen und nicht immer ins Studio oder auf die Laufbahn möchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: