Siberia 56 Band 3: Pyramide

Siberia 56 Band 3: Pyramide

Siberia 56 Band 3: Pyramide

 

 

Nun habe ich auch den dritten und letzten Teil der Siberia 56 Reihe gelesen und möchte euch diesen natürlich nicht vorenthalten.

Siberia 56 Splitter

 

Die Geschichte wird weiter erzählt und nimmt dabei nun richtig Fahrt auf. Dieser Teil beginnt sehr textlastig, erzählt dann aber wieder viel in Bildern. Gefühlt
passiert allerdings in den ersten 20 Seiten mehr als in den letzten zwei Teilen zusammen. Das eher seichte inhaltliche Wasser der ersten zwei Teile wird im dritten zum sprichwörtlichen Sturm. Hier passiert alles.

Wir kommen zum Ende

Die ersten Teile umfassten nur jeweils wenige Tage und werden einfach abgespult. Zack, durch, Geschichte vorbei. Im dritten Teil kommt nun alles an Geschichte auf einmal, die man noch loswerden wollte. Der Band umfasst mehrere Monate und es werden auch endlich Fakten geliefert, die einem fehlten und auch das Zwischenmenschliche kommt hier nun ein wenig mehr durch. Wir erfahren endlich warum gerade so ein ungastlicher Plant wie Siberia 56 so interessant ist.

Endlich Hintergrundwissen

 

Nachdem man die ersten beiden Bände doch scher schnell durch hatte, benötigt man für den letzten Vergleichsweise lange. Die Geschichte soll nun spürbar ein Ende finden und sie wird auch zu Ende gebracht. Hier fängt die Story dann auch an einen mitzunehmen, man findet endlich mehr in das Geschehen.

Comic

 

Das was mich einfach weiterhin begeistert sind aber die Bilder. Wer kann so einer kosmischen Schönheit schon widerstehen? Zum Schluss bekommt man auch endlich ein Gefühl für den Helden der Geschichte, er wird deutlich greifbarer und damit auch fast so greifbar wie die gesamte Kulisse des Planeten. Waren für mich oft die Personen eher sekundär, so stand aber ganz klar die Kulisse im Vordergrund. Auch wenn ich mich nur schwerlich in die Personen rein versetzen konnte, auch Siberia 56 habe ich dennoch mit ihnen gelebt.

Comics Splitter

 

Gesamteindruck der Reihe: Der erste Teil beginnt ruhig und macht einem mit dem Setting bekannt. Der zweite Teil bleibt dabei dann aber wieder zu ruhig, hier hätte ich eine deutliche Steigerung erwartet. Was der zweite Teil nicht an Steigerung hatte, das hat der dritte Teil abbekommen. Die Geschichte war dadurch unausgewogen aber trotzdem „mein Ding“. Ich bin froh, dass es ein Ende gab und das ich die Bilder genießen durfte.

Siberia 56 ist nichts für jeden aber die SciFi Fans dürften auf ihre Kosten kommen. Der Plant selbst, kann einen in seinen Bann ziehen.

Siberia 56 Band 3: Pyramide erschienen beim Splitter Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: