#LBM Leipziger Buchmesse 2018 – Tag 1

#LBM Leipziger Buchmesse 2018 – Tag 1

#LBM Leipziger Buchmesse 2018 – Tag 1

Loading Likes...

Mein erstes Mal auf der Leipziger Buchmesse, Quatsch, auf irgendeiner Buchmesse und es ist einfach so viel! Nach dem ersten Tag wusste ich nicht, was ich schreiben sollte, am nächsten Morgen, wusste ich, dass ich zumindest etwas schreiben will. Wie kann ich das alles in Worte fassen und wie vergesse ich nicht die Hälfte? Nach dem ersten Tag #LBM war ich einfach kaputt, ich hatte so viel Neues erlebt. Die meiste Zeit im Schatten von Sandra unterwegs, ging es später mit Christin und Christina weiter. Beginnen wir aber mal besser von vorne.

Anreise

Mit dem Zug zu Sandra und dort ab in ihr Auto. Als nächstes noch Annika eingesammelt und ab auf die Autobahn nach Leipzig. Während der Fahrt gingen Annika und Sandra schon mal fleißig die Programmpunkte durch. Ich war von dem Monsterprogramm erst mal erschlagen, daher bin ich ohne festen Plan und Vorstellungen einfach in das #LBM-Abenteuer gesprungen. Zur Anreise war ich einfach nur froh, die Erkältung hinter mir zu haben und das Ok vom Arzt zu haben, dass ich verreisen darf. Nachdem wir Annika an ihrem Hotel abgesetzt hatten, ging es für Sandra und mich weiter zu unserer Wohnung. Ankommen, durchatmen und weiter zum Abendessen mit Annika im Zentrum. Es gab leckeres vietnamesisches Essen mit Ausblick auf eine Hipsterwohnung. Rote Glühbirnen, Farbwechsel-Beleuchtung und keine Vorhänge. Ein bisschen “Das Hochhaus” live.

#LBM – Tag 1 – Donnerstag

Ab ins Pressezentrum. Leider waren die Programmhefte bei der Akkreditierung aus, aber erstmal schnell weiter, denn Verena wartete schon auf uns. Ein bisschen Kaffee und Quatschen. Mein erstes “Bloggertreffen” war schon mal ein schönes Erlebnis. Dann entdeckte ich am Nebentisch eine Frau mit Programmheft. Also mal höflich fragen, wo sie es her hat. “Sind Sie denn von der Presse?” war die Antwort, die ich bekam. Lass mal eben nachsehen: Presseausweis um den Hals, in der Presse Lounge, Auto auf dem Presseparkplatz. “Ja, das bin ich”. Letztlich war sie keine große Hilfe und möglicherweise im Stolz verletzt. Durch Zufall haben wir doch noch Programmhefte bekommen. Die Messe ist eröffnet, also los geht’s.

Rein ins Vergnügen

Nach ein paar Blicken auf die bunte Auslage der Verkaufsstände, war unser erster Anlaufpunkt Radacs. An Radacs kleinem Stand wollten wir unsere vorbestellen Comics abholen. Wahnsinnig nett und bescheiden, dabei hoch talentiert und dankbar für Sandras Beitrag. Nach kurzem Stromern durch die weiteren kleinen Stände der Künstler, gingen Sandra und Annika zur ARD. Dagegen begab ich mich auf die Suche nach der Signierecke. Daniela Schreiter war angekündigt und ich wollte mir das nicht entgehen lassen. Auf dem Weg wurde plötzlich hektisch auf mich gezeigt. Die Kaisu Christin hatte mich entdeckt. Eine kurze Vorstellung und Korrektur des Treffpunktes für mittags, später trennten sich unsere Wege erst mal wieder. Da Daniela etwas verspätet zum Signieren kam, war ich praktischerweise die Erste in der Schlange. Sie ist genau so nett, wie man es von Twitter kennt und von den Comics vermutet. Sie durfte als Erste in mein neues Sketchbook zeichnen. Wir waren beide ein bisschen aufgeregt deswegen. Bis zum Treffen mit Sandra gönnte ich mir ganz in Ruhe die bunte Halle 1 zu erkunden.

Die Messe, unendliche Weiten

So setzte mir eine der Autorinnen von ASH ihre Charaktere auseinander. So musste ich doch den ersten Tradeback mitnehmen, zusammen mit Aufklebern und ihrer Karte. Als nächstes stolperte ich eher zufällig über Mikiko. Vielleicht kennt ihr ihre Webcomics oder einen ihrer Mangas. Ihre Webcomics gibt es nun dank Kickstarter als Hardcover. Das war zwar völlig an mir vorbei gegangen aber nun habe ich das signierte Hardcover und ein wunderbares Lesezeichen mit Katzencomic. Danach ging es weiter mit Sandra.

Erster Termin mit Max vom Splitter Verlag. Nicht ganz einfach an der Schlange für Joe Benitez vorbei zu kommen. Seit 09:30 würden die Ersten schon für den Lady Mechanika Schöpfer anstehen, berichtete Max. Ein bisschen Fachsimpeln und tolle Angebote gab es mit Max, der ja live fast noch netter ist als per Mail. Wie auch immer das Möglich ist. Danach ging es um die Ecke zu Cross Cult. Uh, Button nehmen wir doch immer gerne, besonders von Neele, die auch noch gleich meinen Namen zuordnen konnte. Läuft, würde ich sagen. Ein paar kurze Stippvisiten bei Panini und Carlsen später wurde der Stand von Delfinium Prints anvisiert. Ohne handbemalte Tassen konnten wir nicht gehen. Zu sehen gab es noch Tiere in brutalster Käfighaltung und eine Star Trek Uniform aus den Shattner Filmzeiten. So sehen gute Verkäufer aus.

Beim Treffen am Mittag wurde ich ein bisschen verwirrt angeschaut, weil ich es nicht aus Halle 1 raus geschafft hatte. Christin und Christina waren schon in allen Hallen und Sandra war nun auch ein bisschen unterwegs gewesen. Es wurde rumgealbert, geschnackt und versucht Fotos zu machen. Zur Seraph Verleihung wollten wir uns spätestens wieder treffen aber vielleicht auch schon früher beim Kräftetanken in der Blogger Lounge.

Nachmittag

Illustriertes war nun das Schlagwort. Kalender und Bücher. Kunst in allen Formen. Bei Anna Käse mussten wir einfach stehen bleiben. Sandra hatte schon mal etwas bei ihr gekauft und ich konnte sofort verstehen, warum. Hallo ihr großartigen Radierungen. Ein paar Buttons für mich und für die Unentschlossenen gab es auch noch Wundertüten. Deal. Drei Buttons und eine Wundertüte. Danach ging es weiter zum Jaja Verlag, wo wir Dominik Wendland und Federico Cacciapaglia kennenlernen durften. Dominik hat uns etwas aus seinem Comic Tüti gezeichnet. Oh wir hatten noch viel Spaß mit Tüti. Wir mussten uns nun aber sputen, damit wir Jens Harder am Comic Gemeinschaftsstand in Halle 5 noch erwischen. Netterweise hat er für uns eine Ausnahme gemacht und in unsere Skizzenbücher gezeichnet. Am Ende der Signierstunde war er immer noch nett, gut gelaunt und hat sich sogar für unsere Rezensionen bedankt.

Sandra hat sich dann direkt für die nächste Signierstunde angestellt, während ich in den einzelnen Programmen der Comicverlage gestöbert habe. Meine Wunschliste ist inzwischen unverschämt lang geworden. Zeit zum Verschnaufen in der Blogger Lounge. Christina und Christin warteten bereits. Beide hatten die Messe gefühlt schon fünfmal abgelaufen, bis auf ein paar Verlagsstände, von denen sie sich kaum losreißen konnten.

Nun wurde es richtig phantastisch. Vor der Seraph Verleihung haben wir noch ein paar Verlage in der Nähe der Fantasy Leseinsel abgeklappert. Noch mehr auf der Wunschliste für mich und viele alte Bekannte für Sandra. Danach noch ein bisschen Christian von Aster gelauscht bevor die Verleihung anfing. Annika hatte schon aufgegeben und ist zum Hotel zurück. Sandra ist nach dem Großteil der Preisverleihung weiter zum Verlagsabendessen.

Abend

Nach der Verleihung sind dann Christin, Christina und ich mit der kuschelig engen Straßenbahn ausgezogen, um Essen zu finden. Einen längeren Spaziergang durch die City später, landenden wir im Peter Pane. Burgerzeit! Nachdem wir alle schwere Taschen mit neuen Errungenschaften den ganzen Tag geschleppt hatten, war Essen bitter nötig. Nach dem Essen reichte die Kraft immerhin wieder für Schlüsselwitze über die Tapete aber im Fresskoma konnten und wollten wir nicht weiter ziehen als nach Hause.

Zurück in der Ferienwohnung war ich einfach nur geschafft, wollte aber zumindest noch sichten, was ich nun alles von meinem ersten Tag der Buchmesse mitgebracht hatte. Ein paar Bilder posten und dann hieß es für mich auch schon gute Nacht.

9 thoughts on “#LBM Leipziger Buchmesse 2018 – Tag 1

  1. Booksnstories

    Da war ich dann ja nicht die einzige, der im Pressezentrum komische Dinge passiert sind. Vermeidbar so was. Da hat gestern auch jemand die Putzfrauen mit Verachtung gestraft, weil die Toiletten angeblich dreckig seien, ich hab mich daraufhin erst mal bei den beiden bedankt und gesagt, dass die Trulla wohl ne Schacke hatte. Menschen eben…

    Kam Christin und mir gar nicht so vor, dass wir beim Hallenabklappern den Turbo drin hatten (unseren Füßen wohl schon eher). Und das, wo wir doch unkontrolliert durch Halle 1 geirrt sind auf der Suche nach einem Zeitumkehrer für mich – und natürlich keinen gefunden haben. Aber so wie du schreibst, habt ihr auch straffes Programm gehabt.

    Das auf dem Foto oben ist übrigens mein “Die Bahn kommt nicht”-Gesicht von gestern.

    Bin gespannt auf deinen Bericht von Freitag.

    Grüßle
    Christina

    1. NadelNerd Post author

      Nächstes Jahr gibt es Bluse und Blazer oder wir verhalten und komisch und tun so, als würden die da nicht hin gehören.
      Ich hoffe ihr seid trotz Schneechaos gut nach Hause gekommen.
      Liebe Grüße
      Ariane

  2. Pingback: Montagsfrage: Warst du schon mal auf einer Buchmesse? - Nerd mit Nadel

  3. Christin

    Bluse und Blazer passen nach Frankfurt (um mich ma einzuklinken) und das sieht man zum Glück in Leipzig weniger 😀

    Und du hast unser “Wir können auch ernst” Foto genommen – immerhin nicht der Ausschnitt XD
    Und die schöne Pose von Andreas – wie fein! Muss mir mal ne Leseprobe von seinen SciFi Büchern besorgen!

    1. NadelNerd Post author

      Mit dem Ausschnitt kann ich dir im Zweifelsfall noch drohen…
      Von Andreas habe ich mir gestern erst mal einige eBooks zugelegt. Beam hat den jeweils ersten und zweiten Band der Reihen zur Zeit gratis! 😀

  4. Pingback: Menschen. Bücher. Comics. Zeichnungen. Das war meine Leipziger Buchmesse 2018 #lbm18 | Booknapping

  5. Martin

    Ein kleiner Tipp wegen der Programmhefte: Lass das Papier Papier sein, die App funktioniert ziemlich gut und hat ne feine Suchfunktion. Und man schleppt nicht noch was mit sich rum 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: